Cookie-Richtlinie

Change Now - Schiffe verändern die Welt

-

CHANGE NOW - Schiffe verändern die Welt

Als Forschungsmuseum und Leibniz-Institut für Maritime Geschichte untersuchen wir mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern die Beziehung zwischen Mensch und Meer. Mittelpunkt unserer Forschung ist die Schifffahrt: Wie entstand sie, weshalb ist sie wichtig, welchen Fortschritt haben wir erzielt? Welche Auswirkungen hatte und hat sie auf das Meer, das Klima und unser Leben? Die Sonderausstellung wird im Winter 2021/2022 eröffnet und läuft bis 31. Juli 2022 im Erweiterungsbau.

Mit der Ausstellung "CHANGE NOW - Schiffe verändern die Welt" widmet sich das DSM der gestarteten UN-Dekade der Meeresforschung für nachhaltige Entwicklung. Die Dekade will die internationale Zusammenarbeit stärken, die Forschung sowie innovative Technologien fördern, um die Meereswissenschaft mit den Bedürfnissen der Gesellschaft zu verbinden. Denn: Noch immer gehören die Meere zu den am wenigsten erforschten und geschützten Gebieten der Welt, dabei bedecken sie 71 Prozent der Erdoberfläche und sind essenzielle Grundlage allen Lebens.

CHANGE NOW spannt einen Bogen vom Meeresspiegelanstieg über den Wandel der Arten bis hin zur Forschungsschifffahrt, die wichtige Erkenntnisse über das Ökosystem Ozean liefert. Zehn Thesen beleuchten die Rolle der Schiffe in ihren unterschiedlichen Facetten - als Treiber des Handels, der Globalisierung, der Meeresforschung, aber auch des Klimawandels und seinen Folgen.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit zahlreichen internationalen Institutionen realisiert. Ein Highlight ist die integrierte Schau „INTO THE ICE – Die MOSAIC-Expedition in Bildern“, die vom Alfred-Wegener-Institut und dem DSM gemeinsam entwickelt und kuratiert wird. Zu sehen sind unter anderem Motive der Fotografin Esther Horvath, die an Bord der POLARSTERN war und das Forschungsteam während der MOSAiC-Expedition begleitete. Ihre Aufnahme einer Eisbären-Mutter mit Jungtier wurde 2020 mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet. Des Weiteren sind in der Schau Motive der Fotograf:innen Lianna Nixon, Jan Rohde, Steffen Graupner und Mario Hoppmann zu sehen. Zusätzlich zeigt Michael Gutsche in der Sonderschau „Pole to Pole“ die schönsten Impressionen von Greenpeace-Interventionen.

Gehen Sie mit uns auf Expedition - folgen Sie der Wal-Parade, tauchen Sie in die Welt der Meeresforschung ab und ergründen Sie die facettenreichen Rollen der Schiffe.

Kontakt

+49 (0) 471 482 07 0

info@dsm.museum
 

Foto: DSM/ Niels Hollmeier

Download

Foto: DSM/ Niels Hollmeier

Download

_

 

Förderer

 

-

Öffnungszeiten

Kogge-Halle Di bis So von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Bitte zeigen Sie Ihren 2G-Nachweis an der Kasse.

Weitere Infos

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnsprechpartner:inAusschreibungen

Haben Sie Anregungen? Dann teilen Sie uns diese unter feedback@dsm.museum mit.

.svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgNavPlus { fill: #002c50; } .svgFacebook { fill: #002c50; } .svgYoutube { fill: #002c50; } .svgInstagram { fill: #002c50; } .svgLeibnizLogo { fill: #002c50; } .svgWatch { fill: #002c50; } .svgPin { fill: #002c50; } .svgLetter { fill: #002c50; }