Cookie-Richtlinie

Öffnungszeiten

Kogge-Halle: DI bis SO 10-18 Uhr + Schiffe öffnen am 18.3.2024 + free entrance for refugees + Безкоштовний вхід для українців

Kontakt

  • +49 471 482 07 0

Dr. Lars
Kröger

-

Dr. Lars Kröger

„Bereits seit vielen Jahren spielen Wasserfahrzeuge eine zentrale Rolle in meiner Forschung. Das Deutsche Schifffahrtsmuseum mit seinen vielfältigen Objekten bietet die Möglichkeit neue Themenfelder zu erschließen und mit bereits erlangten Wissen zu verknüpfen.“

Dr. Lars Kröger, Wissenschaftlicher Koordinator Museumshafen

 

Zur Person

Lars Kröger hat an der Universität Bamberg Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Bauforschung, Ur- und Frühgeschichte, Denkmalpflege und Mittelalterliche Geschichte studiert. Bereits im Studium entwickelte sich ein fachlicher Schwerpunkt auf Themen der Schifffahrt, insbesondere an Flüssen. Das Interesse wurde im Rahmen eines DFG-Projektes aufgegriffen und mündete in einer Promotionsschrift zu Fähren an Main und Neckar, welche archäologische und historisch-geografische Quellen zusammengeführt hat. Ein weiteres DFG-Projekt führte 2015 an das Deutsche Schifffahrtsmuseum mit einem Forschungsprojekt zu archäologischen Quellen zur Flussschifffahrt. Von 2019 bis 2022 war er als Projektleiter für die Weiterentwicklung des Museumshafens zuständig und übernimmt seit 2023 diese Aufgabe als wissenschaftlicher Koordinator dauerhaft. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf Erhalt, musealer Präsentation und Erforschung eines Dutzends Schiffe im Wasser und an Land und diverser anderer Großobjekte.

 

Aktuelle Position
Wissenschaftlicher Koordinator Museumshafen

 

Aktuelle Projekte

  • Sanierung der ELBE 3 (Förderung durch BKM und Stifter)
  • Sanierung der GRÖNLAND (Förderung durch den Förderverein Deutsches Schiffahrtsmuseum und BKM; in Beantragungsphase)
  • Grundsanierung diverser weiterer Objekte im Museumshafen (Förderungen durch Stifter und BKM)
  • CHARTER-Projekt (Europäische Allianz: Kompetenzen für den Kulturerbeerhalt) (https://charter-alliance.eu/)

 

Kontakt

Foto: DSM


Lars Kröger

0471  48 207 62

Kroeger@dsm.museum

Download

Curriculum Vitae


seit 2023Wissenschaftlicher Koordinator Museumshafen

­2019–2022

Wissenschaftlicher Projektleiter für die Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Museumsschiffe und für die Umgestaltung des Museumshafens

­2017

Promotion an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg im Fach Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit mit der Arbeit „Fähren an Main und Neckar. Eine archäologische und historisch-geographische Entwicklungsanalyse mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Verkehrsinfrastruktur“; Betreuer der Arbeit Prof. Dr. Ingolf Ericsson und Prof. Dr. Andreas Dix

2015–2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DSM im DFG-Projekt „Im Netzwerk fluvialer Häfen. Effizienz und Infrastrukturausbau der Binnengewässer und ihrer Fahrzeuge“ als Teil des DFG-Schwerpunktprogramms 1630 "Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter"

2011–2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Universität Bamberg im DFG-Projekt „Mittelalterliches und frühneuzeitliches Fährwesen an Main und Neckar“ – in dieser Zeit Lehraufträge für die Fächer Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen

2010–2011

Tätigkeit als selbständiger Archäologe für unterschiedliche Grabungsfirmen in Bayern

2010

Hochschulabschluss Magister Artium

2003–2010

Studium der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Denkmalpflege, Mittelalterlichen Geschichte, Bauforschung und Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Publikationen


Kröger, Lars: Fähren an Main und Neckar. Eine archäologische und historisch-geographische Entwicklungsanalyse mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Verkehrsinfrastruktur (Monographien des RGZM, Band 160). Mainz 2022https://books.ub.uni-heidelberg.de/propylaeum/catalog/book/1077

 

Kröger, Lars: Within The Network Of Fluvial Ports. (L. Werther / H. Müller / M. Foucher (ed.), European Harbour Data Repository, Vol. 01)  2018 Jenahttps://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00035240

 

Kröger, Lars:
Ferry stations as small harbours. The role of river crossings in the workaday life at southern German rivers.
In: C. von Carnap-Bornheim, F. Daim, P. Ettel and U. Warnke (Eds.), Harbours as objects of interdisciplinary research – Archaeology + History + Geoscience.
Mainz 2018, p. 403-414

 

Kröger, Lars and Werther, Lukas:
Vom Rhein zur Donau. Überlegungen zur Binnenschifffahrt zwischen Römischer Kaiserzeit und Hochmittelalter.
In: R. Atzbach, P. Cassitti, H. Kenzler and L. Löw (Eds.), Archäologie-Mittelalter-Neuzeit-Zukunft. Festschrift für Ingolf Ericsson.
Bonn 2017, p. 249-282

 

Kröger, Lars:
Früh- und Hochmittelalterliche Binnenschiffe in Mitteleuropa. Ein Überblick zum aktuellen Stand der Forschung. In: Kouřil, Pavel (Ed.): Přehled výzkumů, Volume 55-2.
Brno 2014, p. 91–123

 

Kröger, Lars:
Zwischen Main und Alpenrand. Ein Überblick zu den archäologischen Hinterlassenschaften von Wasserfahrzeugen in Süddeutschland.
In: Miloslav Chytráček, Heinz Gruber, Jan Michálek, Karl Schmotz and Ruth Sandner (Eds.): Archäologische Arbeitsgemeinschaft Ostbayern /West- und Südböhmen/Fines Transire. 22. Treffen.  Rahden,
Westf. 2013, p. 111–130

 

Kröger, Lars:
Einbäume des Maingebietes – Fähren als verbindendes Element eines mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Wegesystems.
In: Niedersächsisches Institut für historische Küstenforschung (Ed.): Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet (SKN) 34.
Rahden/Westf. 2011, p. 115–128

Abgeschlossene Projekte


  • "Im Netzwerk fluvialer Häfen. Effizienz und Infrastrukturausbau der Binnengewässer und ihrer Fahrzeuge" als Teil des DFG-Schwerpunktprogramms 1630 "Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter" (Projektleitung)
  • Ausstellung „Gegen den Strom. Flussschifffahrt im Mittelalter“, Präsentation am Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven und der Universität Jena (hauptverantwortlich)
  • Sicherung von Informationen und Bestandteilen der 1919 gebauten Dreimastbark
  • "SEUTE DEERN", Förderung durch die BKM (hauptverantwortlich)
  • Rückbau des havarierten Segelschiffes SEUTE DEERN (hauptverantwortlich)

Förderungen / Ehrungen


2017 Verleihung des Otto-Meyer-Elisabeth-Roth-Preises für die Dissertationsschrift „Fähren an Main und Neckar. Eine archäologische und historisch-geographische Entwicklungsanalyse mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Verkehrsinfrastruktur“

Gremien


  • seit 2019 Vorstandsmitglied des Vereins “Maritimes Kulturgut Deutsche Feuerschiffe e.V.“

  • seit 2019 Mitglied des Beirats des „Nautischer Verein zu Bremerhaven e.V.“

  • seit 2015 Mitglied des Cultural Councils bei European Maritime Heritage. The European association for traditional ships in operation; seit 2017 Mitglied des General Boards als Vertreter der Advisory member

Öffnungszeiten

Kogge-Halle: DI bis SO 10-18 Uhr, ab 18.3.2024 täglich geöffnet

Schiffe: öffnen am 18.3.2024

 

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnsprechpartner:inAusschreibungen

Haben Sie Anregungen? Dann teilen Sie uns diese unter feedback@dsm.museum mit.

Erklärung zur Barrierefreiheit

.svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgNavPlus { fill: #002c50; } .svgFacebook { fill: #002c50; } .svgYoutube { fill: #002c50; } .svgInstagram { fill: #002c50; } .svgLeibnizLogo { fill: #002c50; } .svgWatch { fill: #002c50; } .svgPin { fill: #002c50; } .svgLetter { fill: #002c50; }