Cookie-Richtlinie

Mit 13 Büchern um die Erde

-

Lesetipps zum Tag des Buches

20.04.2021

Auf ein Reise-Date mit der Welt lassen sich Interessierte ein, wenn sie die Lesetipps der DSM-Bibliothek durchstöbern. Das Bibliotheksteam hat sie zum Tag des Buches am Freitag, 23. April, zusammengestellt. In Zeiten, in denen der Bewegungsradius meist nur den Heimatort, vielleicht noch das Umland abdeckt, bieten die Schmöker perfekte Chancen für spontane Ausflüge und Auszeiten: Buch aufschlagen und losreisen. Egal ob nah oder fern, Süden oder Norden – das DSM wünscht Segelfans und Sehnsüchtigen: Save travel!

Reisen für Eilige

Dreimal um die Welt geht es in den folgenden Werken - einmal mit Eile, dann mit Weile: "Das Buch des Meeres: Tage- und Skizzenbücher großer Seefahrer" von Lewis Jones erzählt von den alltäglichen Freuden und Nöten der Seefahrenden und entführt auf vielen wunderschönen Zeichnungen auch in die Flora und Fauna der erkundeten Länder.

"Karten-Meere: Eine Welterzeugung" von Wolfgang Struck, Iris Schröder, Felix Schürmann und Elena Stirtz ist nicht nur die perfekte Ergänzung zur Ausstellung KARTEN WISSEN MEER am DSM, sondern auch eine gute Grundlage für die Fingerreise um die Erde.
 
"In 72 Tagen um die Welt: wie sich zwei rasende Reporterinnen im 19. Jahrhundert ein einmaliges Wettrennen lieferten" von Matthew Goodman nimmt die Leserschaft mit auf die spannende Rallye, der sich die Journalistinnen Nellie Bly und Elizabeth Bisland stellten, als sie 1889 zum Wettrennen aufbrachen und damit Geschichte schrieben.
 
Für Südsüchtige

Jene, die die Geheimnisse der Südsee lüften wollen und von weißen Stränden, Palmenhainen und Inselparadiesen träumen und zusätzlich auf Zeitreise gehen möchten, greifen am besten zu diesen historischen Exemplaren:
"Samoa: die Perle der Südsee" von Otto Ehrenfried Ehlers. 1895, fünf Jahre bevor West-Samoa deutsche Kolonie wurde, besuchte der deutsche Abenteurer Ehlers den Inselstaat. Nach eigenen Aussagen landet er im Paradies, das er den Deutschen empfahl, in Besitz zu nehmen. Ein detailliertes Zeitdokument, mit Witz und Pathos.
 
"Die Bounty: die wahre Geschichte der Meuterei auf der Bounty" von Caroline Alexander blickt auf das historische Ereignis zurück, das immer wieder Grundlage für Bücher, Filme und Hörspiele ist. Kaum ein Vorfall in der Geschichte der Seefahrt hat ähnliche Berühmtheit erlangt wie die legendäre Meuterei auf dem britischen Dreimaster.
 
Für Nordsüchtige
 
Achtung, es wird kühl. In "Heute dreimal ins Polarmeer gefallen" trainiert der Vater des weltberühmten Ermittlerteams Sherlock Holmes und Dr. Watson, Arthur Conan Doyle, sein Schreibtalent auf einer besonderen Reise: Doyle war 21 Jahre, Medizinstudent und heiß auf Abenteuer, als er 1880 gefragt wurde, ob er als Schiffsarzt auf dem Walfänger HOPE anheuern wolle. Er wollte und schiffte sich in Richtung Polarmeer ein. In seinem Tagebuch dokumentiert er seine Erlebnisse: Das Warten auf den Wal, eiskalte Stürze ins Meer, Boxkämpfe an Bord und seine Begeisterung für Meeresschnecken.
 
"Die schlimmste Reise der Welt: die Antarktis-Expedition 1910 – 1913" von Apsley Cherry-Garrard folgt den Spuren des Autors, der als 24-Jähriger voller Idealismus und Forscherdrang den Südpol ansteuerte, wie es sein Vorbild, der berühmte Polarforscher Robert Falcon Scott, einst tat. Garrards Mission misslang, doch er kam mit dem Leben davon und kehrte – fast zahnlos – nach England zurück.
 
Für Segelnde
 
Ins Schwelgen und Staunen geraten Shiplover und Segelfans bei folgender Lektüre: "Kathena und mein Logbuch nach Norden" von Wilfried Erdmann. 14 Jahre stand die KATHENA NUI aufgebockt im Garten hinterm Haus, hatte keine Berührung mit Wellen und Wasser. Im Sommer 2016 änderte sich das, als das Seglerpaar Wilfried und Astrid Erdmann beschloss, zu einem der schönsten und rauesten Reviere Europas aufzubrechen: nach Schottland. Das Buch bilanziert den aufregendsten Törn ihres Lebens.
 
"Die grossen klassischen Yachten": Der international renommierte Yachtfotograf Franco Pace hat mit dem besten Fotomaterial aus seinem umfangreichen Archiv einen repräsentativen Bildband zusammengestellt, der den weltweit schönsten klassischen Yachten ein Denkmal setzt.
 
Für die Reiseplanung
 
Auch wenn das Reisen gerade nur eingeschränkt möglich ist: Vorfreude ist die schönste Freude. Warum also nicht Pläne schmieden für die Zeit, in der das Globetrotten wieder möglich ist? Die Reihe "Koehlers Guide Kreuzfahrt: Kreuzfahrtträume; Schiffe, Häfen, Reisen, Termine, Reportagen, Trends" bietet Blicke zurück und gibt Ideen für zukünftige Kreuzfahrten.
 
"Flussschiffreisen" von Peer Schmidt-Walther beschreibt das gemächliche Dahinkreuzen mit festem Blick aufs Ufer.
 
Für Sehnsüchtige

Diese Kategorie stellt Weltenbummler vor, deren Exkursionen maßgeblich Einfluss auf ihr Leben und sogar die Geschichte hatten. "Joshua Slocum: Nur Reisen ist Leben": Geoffrey Wolff schrieb Joshua Slocums Biografie. Dieser ließ keine Episode eines aufregenden Seemannslebens aus. Glanzstück seiner Segelkarriere wurde die erste Einhandweltumsegelung, zu der er 1895 in Boston aufbrach. Als Slocum nach drei Jahren und 46.000 Meilen zurückkehrte, verpasste er den Ruhm, weil die Dampfschifffahrt die Ära der Segelschiffe zwischenzeitlich abgelöst hatte.
 
"Charles Darwin und die Reise auf der HMS Beagle" von Fabien Grolleau und Jérémie Royer: Die Graphic Novel zeigt Charles Darwins prägendste Erlebnisse während der fünfjährigen Reise auf dem königlichen Segelschiff HMS Beagle in detaillverliebten Illustrationen.   
 
 
Bis auf die letztgenannte Graphic Novel können alle Bücher in der DSM-Bibliothek gelesen oder über Fernleihe bestellt werden. Infos unter www.dsm.museum/bibliothek. Bitte telefonische Anmeldung unter 0471 / 482 07 - 22 / 44 oder bibliothek@dsm.museum.

Kontakt Presse

Thomas Joppig

0471 482 07 832

presse@dsm.museum

Die Graphic Novel "Charles Darwin und die Reise auf der HMS Beagle" zeigt die Reise des bekannten Naturforschers.

Foto: DSM / Annica Müllenberg

Download

 

Detaillierte Zeichnungen dokumentieren Darwins Forschungsdrang.

Foto: DSM / Annica Müllenberg

Öffnungszeiten

vorübergehend geschlossen

Weitere Infos

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnsprechpartner*inAusschreibungen

Haben Sie Anregungen? Dann teilen Sie uns diese unter feedback@dsm.museum mit.

.svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgNavPlus { fill: #002c50; } .svgFacebook { fill: #002c50; } .svgYoutube { fill: #002c50; } .svgInstagram { fill: #002c50; } .svgLeibnizLogo { fill: #002c50; } .svgWatch { fill: #002c50; } .svgPin { fill: #002c50; } .svgLetter { fill: #002c50; }