ZURZEIT KEINE BESICHTIGUNGEN MÖGLICH

-

ZURZEIT KEINE BESICHTIGUNGEN MÖGLICH

14.03.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Verbreitung des Coronavirus kann das Deutsche Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) seit Sonntag, 15. März, bis auf Weiteres nicht besichtigt werden. Auch die begehbaren Schiffe im Außenbereich stehen für Besichtigungen nicht zur Verfügung.

Bereits am Freitag, 13. März, hatte das Museum sämtliche Veranstaltungen, Vorträge und Kindergeburtstagsfeiern im Haus abgesagt und die Virtual Reality-Brillen in der Ausstellung 360° POLARSTERN außer Betrieb genommen. „In der jetzigen Situation ist es wichtig, dass wir alle unseren Beitrag leisten, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen“, sagt Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des DSM. „Wir nehmen die Situation sehr ernst und haben uns daher nun nach einer internen Lagebewertung entschlossen, unsere präventiven Maßnahmen zum Gesundheitsschutz auf den gesamten öffentlichen Museumsbetrieb auszuweiten. Wir bedauern, dass unser Haus bis auf Weiteres nicht für Besichtigungen zur Verfügung steht, aber Vorrang hat der Schutz unserer Museumsgäste und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Wer bereits einen Termin für eine individuelle Führung oder einen Kindergeburtstag vereinbart hat, kann diesen kostenfrei umbuchen oder stornieren.

Kontakt Presse

Thomas Joppig

0471 482 07 832

presse@dsm.museum

Foto: Thomas Kleiner

Download