Pressemitteilung

-

Tagung in Bremen beleuchtet Forschung zur Geschichte der maritimen Wirtschaft

„Die maritime Wirtschaft in der modernen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte“ ist das Thema einer öffentlichen Tagung, die am Donnerstag, 28. Februar, und Freitag, 1. März, im Haus der Wissenschaft in Bremen, Sandstraße 4-5, stattfindet. Veranstalter sind das Deutsche Schifffahrtsmuseum Bremerhaven (DSM) in Kooperation mit der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte (GUG) sowie dem Institut für Bank- und Finanzgeschichte e. V. (IBF). Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. Das Programm der Tagung und Informationen zur Registrierung sind unter http://www.dsm.museum/tagung zu finden.

Nach einer Standortbestimmung für die gegenwärtige Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte sollen neuere Forschungsansätze für die Geschichte der maritimen Wirtschaft ebenso diskutiert werden wie darauf basierende Ergebnisse. Auch die Archivlage und museale Praxis sind Themen der Tagung. Die Vorträge zu Forschungsergebnissen umfassen ein breites Themenspektrum, das von Seeversicherungen im 17. bis 19. Jahrhundert über die Gründung von Schiffshypothekenbanken am Ende des Ersten Weltkriegs, maritimer Wehrtechnik im Kalten Krieg bis hin zur Werftindustrie Ostdeutschlands nach dem Fall der Mauer reicht.

Flyer zum Programm als PDF-Datei herunterladen

Kontakt Presse

Thomas Joppig

0471 482 07 832

presse@dsm.museum

Öffnungszeiten

Mo - So 10.00 - 18.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnprechpartner*in