Bis auf Weiteres keine Führungen und Veranstaltungen im DSM / Museum bleibt geöffnet

-

Bis auf Weiteres keine Führungen und Veranstaltungen im DSM / Museum bleibt geöffnet

13.03.2020

UPDATE 14.03.2020: Corona-Prävention: DSM kann bis auf Weiteres nicht besichtigt werden

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Verbreitung des Coronavirus finden bis auf Weiteres keine Veranstaltungen, Führungen und Kindergeburtstagsfeiern im Deutschen Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) statt. Wer bereits einen Termin für eine individuelle Führung oder einen Kindergeburtstag vereinbart hat, kann diesen kostenfrei umbuchen oder stornieren.

Das Museum selbst bleibt mit einer Einschränkung geöffnet: Aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes stehen die Virtual-Reality-Brillen in der Sonderausstellung „360° POLARSTERN“ bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

"Wir bedauern diese Maßnahmen sehr", sagt Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des DSM. "Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Museumsgäste haben für uns jedoch oberste Priorität. Wir nehmen die Situation sehr ernst und möchten einen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Erregers einzudämmen."

Bereits in den vergangenen Tagen hat das DSM bestehende Hygienemaßnahmen verschärft - unter anderem durch intensivierte Reinigungsarbeiten und das Aufstellen von Desinfektionsmittelspendern an den Eingängen.

Von den Absagen öffentlicher Führungen sind das Theaterstück "Polarstern - Ein Traumspiel" am 14. März und die öffentliche Führung "Mit der Taschenlampe durchs Museum" am 17. März betroffen. Der Vortrag der Fotografin Esther Horvath mit Bildern von der MOSAiC-Expedition der POLARSTERN am 18. März wird verschoben. Ersatztermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Kontakt Presse

Thomas Joppig

0471 482 07 832

presse@dsm.museum

Foto: Thomas Kleiner

Download