Pressemitteilung

-

DSM beteiligt sich am 1. Internationalen Tag der Provenienzforschung

03.04.2019

Am Mittwoch, 10. April 2019, findet erstmals der Tag der Provenienzforschung statt. Mehr als 70 Kulturinstitutionen in Deutschland, Großbritannien, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz nehmen daran teil und geben im Rahmen von Führungen, Präsentationen, Ausstellungen oder anderweitigen Aktionen einen aktuellen Einblick in wesentliche Fragen und Ergebnisse der Erforschung der Herkunft ihrer Sammlungen und Objekte. Auch das Deutsche Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) beteiligt sich mit zwei Führungen um 11 und 13 Uhr an dem Aktionstag.

 

Seit 2017 untersucht das DSM seine Sammlungsbestände systematisch auf NS-verfolgungsbedingt entzogene Kulturgüter. Ein Beispiel für solche Raubkunst ist ein Silberbesteck von Bord eines Schiffes des jüdischen Reeders Arnold Bernstein (1888-1971). Der Betreiber von Fracht- und Passagierschiffen zählte zu den Pionieren des Autotransports zwischen den USA und Europa und war einer der ersten jüdischen Großkaufleute, die Opfer der nationalsozialistischen Enteignungspolitik wurden. Dr. Kathrin Kleibl, wissenschaftliche Mitarbeiterin am DSM, gibt an einer neugestalteten Vitrine in der Kogge-Halle Einblicke in die bewegte Geschichte des Exponats. Die Teilnahme ist im Eintritt enthalten, um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0471 / 482 07 844 wird gebeten. Weitere Informationen zum Besteck und zur Provenzienzforschung am DSM sind unter www.dsm.museum/provenienzforschung zu finden.

 

Der Aktionstag wird künftig einmal jährlich am zweiten Mittwoch im April stattfinden. Er soll auf die gesellschaftliche und wissenschaftliche Relevanz der komplexen Arbeit der international vernetzten Forschenden in diesem Bereich aufmerksam machen, die vielfältigen Fragestellungen und Methoden dieses Forschungsbereichs erklären beziehungsweise vermitteln und sich den interessierten Fragen eines möglichst breiten Publikums stellen.

 

Koordiniert wird der Aktionstag durch den Arbeitskreis Provenienzforschung e.V., einem seit 2000 bestehender Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, der seit 2014 als eingetragener Verein organisiert ist. Zu den zentralen Aufgaben des Arbeitskreises gehören die Vernetzung und fachliche Unterstützung der Provenienzforschenden in ihren unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und die Förderung des interdisziplinären Austauschs.

 

Eine Übersicht der am Tag der Provenienzforschung teilnehmenden Kulturinstitutionen findet sich auf der Website des Arbeitskreises Provenienzforschung: https://www.arbeitskreis-provenienzforschung.org. Auf Twitter wird der Hashtag #TagderProvenienzforschung die Aktionen begleiten.

 

 

 

Weiterführende Informationen:

 

Arbeitskreis Provenienzforschung e.V.: https://www.arbeitskreis-provenienzforschung.org/
Provenienzforschung am DSM: https://www.dsm.museum/provenienzforschung

Kontakt Presse

Thomas Joppig

0471 482 07 832

presse@dsm.museum

Silberbesteck von Bord der Arnold Bernstein-Linie. Foto: DSM

Download

Öffnungszeiten

Mo - So 10.00 - 18.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnprechpartner*in