Wissen schafft Stadt

-

Wissen schafft Stadt

Die Stadt Bremerhaven war im Laufe ihrer Geschichte zahlreichen Wandlungen unterworfen. Einst der größte Fischereihafen und die größte Auswandererstadt, ist die Seestadt heute eine Wissenschaftsstadt.

Schon vor über 40 Jahren legten das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das Alfred-Wegener-Institut und heutige Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und die Hochschule Bremerhaven den Grundstein für die kommende Entwicklung. Seitdem haben sich zahlreiche weitere wissenschaftliche Forschungseinrichtungen im Stadtgebiet angesiedelt. Allein in 2017/18 eröffneten zwei weitere Institute (DLR – Institut für den Schutz maritimer Infrastrukturen, Johann Heinrich von Thünen-Institut) in Bremerhaven ihre Türen.

Wie hat Wissenschaft Bremerhavens Stadtentwicklung beeinflusst? Welche Hürden galt und gilt es zu überwinden? Was können ansässige Forschungseinrichtungen zur Verankerung des Themas Wissenschaft in der Stadtgesellschaft beitragen? Welchen Teil kann das Deutsche Schifffahrtsmuseum zum Strukturwandel beitragen? Diese und andere Fragen diskutierten Expert*innen auf unserem Museumsschiff GRÖNLAND am 24. Mai 2018.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Thema Wissenschaft und Stadtentwicklung.

Podiumsdiskussion

Bremerhaven hat sich zu einer Wissenschaftsstadt entwickelt. Mit dem Format „Orte des Dialogs“ bietet das DSM eine Plattform für einen direkten Austausch zwischen den Forschungseinrichtungen, der Hochschule, ansässigen Unternehmen, Zivilgesellschaft und Politik. So kann das DSM ein „Maritimes Haus der Wissenschaft“ sein und nachhaltige Kooperationen rund um maritime Themen und Fragestellungen ermöglichen.

Impulsvortrag

Dr. Lars Kröger – Grönland-Crew-Mitglied & wissenschaftlicher Mitarbeiter am DSM

 

Diskutant*innen

Prof. Dr. Matthias Kleiner ist Präsident der Leibniz-Gemeinschaft und kann Einblick über den Einfluss von Leibniz-Instituten auf die Stadtentwicklung geben.

Prof. Dr. Eberhard J. Sauter ist Leiter der Stabsstelle Technologie-Transfer am Alfred-Wegener-Institutes Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und wird über die Entwicklung und das öffentliche Engagement des Institutes in Bremerhaven berichten.

Dipl. Ing. Nils Schnorrenberger ist Geschäftsführer der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH und seit vielen Jahren mit der wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Landschaft Bremerhavens vertraut. Er wird vergangene und geplante Wirtschaftsförderungsprojekte vorstellen.

Prof. Dr. Stefanie Wesselmann forscht an der Hochschule Osnabrück über Stadtmarketing. In aktuellen neuen Projekt welche Erwartungen Studenten an Städte als Studien- und Arbeitsorte haben.

Moderation

Mayke Walhorn ist Wissenschaftsjournalistin beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Öffnungszeiten

Mo - So 10.00 - 18.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnprechpartner*in