Inklusiver Kultursommer 2024

    Aktionen | 09.06.2024 - 26.06.2024

    Im Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM) / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte wird der Bremerhavener Kultursommer, der vom 10. bis zum 29. Juni stattfindet, zu einem inklusiven Kultursommer. Das Museum bietet zahlreiche barrierearme Programmpunkte, angepasst an die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen.
     

    STIER-VR-Brille: Alle an Bord!
    im Zeitraum 10. Juni bis 26. Juni / Kogge-Halle
    Mobilitätseingeschränkte Menschen und jene, die die neue VR-Technik ausprobieren möchten, können die Räume an Bord des Hafenschleppers STIER über eine Brille sehen. Interessierte können die Anwendung testen und Hinweise zu ihrer Weiterentwicklung geben. Am 10.,11.,21. und 26. Juni kann die Brille jeweils von 10 bis 12 Uhr getestet werden und am 12., 18., 19., 24. und 25. Juni von 14 bis 16 Uhr.
     
    Stilles Museum: Sonderöffnung für Menschen mit neurologischen Einschränkungen

    14. Juni, 16 bis 18 Uhr / Kogge-Halle / Führung frei
    Dieses neue Angebot richtet sich an Menschen mit neurologischen Einschränkungen, die das mittelalterliche Wrack der Bremer Kogge und die dazugehörige Ausstellung gerne in Stille genießen möchten. Am Freitag, 14. Juni, werden von 16 bis 18 Uhr alle Geräuschquellen, Lichteffekte und Medienstationen deaktiviert. Lediglich eine Notbeleuchtung bleibt aktiv, sodass sensorische Barrieren so gering wie möglich bleiben.
     
    Ausstellung SEH-STÜCKE: Führung für Blinde und Seheingeschränkte

    21. Juni, 14 bis 15 Uhr / Kogge-Halle / Führung frei
    Tastmodelle und bildreiche Erklärungen helfen dabei, die Ausstellung SEH-STÜCKE mit den Händen sichtbar zu machen. Bei den SEH-STÜCKEN handelt es sich um physische Exponate und deren digitale Abbilder, die erstmals ausgestellt werden. 
     
    Ausstellung SEH-STÜCKE: Schlafmasken-Führung im Dunkeln

    21. Juni, 16.45 bis 18 Uhr / Kogge-Halle / Führung frei
    All jene, die sich beim Erkunden der Ausstellung „SEH-STÜCKE – Maritimes digital entdeckt“ einmal nur auf Hör-, Tast- und Riechsinn verlassen möchten, können sich mit einer Schlafmaske bekleidet blindlings in die Hände des Vermittlers Aleksander Solinski begeben. Er führt Interessierte sicher zu den Exponaten und sorgt für ein ertastbares Museumserlebnis im Dunkeln.    
     
    Geschichte der Kogge: Führung für Höreingeschränkte

    22. Juni, 16 bis 17 Uhr / Kogge-Halle / Führung frei
    In dieser Tandemführung mit einer Gebärdensprachen-Dolmetscherin steht die Kogge aus dem Jahr 1380 im Mittelpunkt. Besprochen werden die Fund- und Konservierungsgeschichte, Leben und Arbeiten an Bord eines mittelalterlichen Schiffes sowie Handelswaren und -routen der Hanse. Die Führung findet mit freundlicher Unterstützung des Inklusiven Netzwerks Bremerhavens statt.

    Kontakt

    Thomas Joppig

    presse@dsm.museum

    _

    Kooperation

    -
    .svgNavPlus { fill: #002c50; } .svgFacebook { fill: #002c50; } .svgYoutube { fill: #002c50; } .svgInstagram { fill: #002c50; } .svgLeibnizLogo { fill: #002c50; } .svgWatch { fill: #002c50; } .svgPin { fill: #002c50; } .svgLetter { fill: #002c50; } Universität Bremen