Cookie-Richtlinie

Öffnungszeiten

Kogge-Halle: DI bis SO 10-18 Uhr + Schiffe öffnen am 18.3.2024 + free entrance for refugees + Безкоштовний вхід для українців

Kontakt

  • +49 471 482 07 0

    Binnenmeere und humanitäre Raumordnung: Zur Geschichte der Seenotrettung

    -

    Binnenmeere und humanitäre Raumordnung: Zur Geschichte der Seenotrettung

    Vorträge | 12.09.2023

    Vortrag / Dienstag, 12.09.2023 / 13:00 - 14:30 Uhr / Forschungsdepot, Eichstraße 13, 27572 Bremerhaven und via Zoom / Teilnahme kostenfrei

    Ausgangspunkt des Vortrags sind Überlegungen über die gleichzeitige Entstehung nationaler (oder quasi-nationaler) Seenotrettungsgesellschaften in Großbritannien und den Niederlanden im März bzw. November 1824. Meist wird dieser Vorgang als direkter Transfer aufgefasst. Es handelt sich jedoch allenfalls um einen indirekten Transfer, dessen Richtung auch keineswegs eindeutig ist, sondern der vielmehr einen Raum von wechselseitigen Beziehungen belegt. Dieser Raum ist für die Entstehung einer moralischen Kultur der humanitären Seenotrettung von unabdingbarer Bedeutung. Aus diesem Befund ergeben sich zwei Fragen, die der Vortrag zumindest im Ansatz zu beantworten versucht, nämlich erstens die nach dem Verhältnis des abstrakten Raums kultureller (diskursiver und praktischer) Beziehungen zum physischen maritimen Raum der Binnensee zwischen England und Holland. Und zweitens die Frage nach der Bedeutung dieser Problemlage für eine breiter gefasste Geschichte der Entstehung humanitärer Bewegungen. Indem die Verbindungslinien (ebenso wie manche Absetzbewegungen) zwischen Seenotrettung und Abolitionismus herausgearbeitet werden, ergibt sich dabei eine Perspektive auf den Zusammenhang einer Kulturgeschichte des Moralischen mit der Frage nach der Ordnung maritimer Räume. Dieser Zusammenhang bildet sich auch in der Geschichte der rechtlichen Bestimmungen maritimer Lebensrettung ab.

    Referent: Henning Trüper ist stellvertretender Direktor des ZfL und Co-Direktor des Programmbereichs Theoriegeschichte. Er leitet außerdem das Projekt Archipelagische Imperative. Schiffbruch und Lebensrettung in europäischen Gesellschaften seit 1800
     

    Ein Vortrag im Rahmen der DSM International Lecture Series on Ocean Humanities

    Zoom-Link für Online-Teilnahme:

    us06web.zoom.us/j/83665863280


    Meeting-ID: 836 6586 3280
    Kenncode: 055375

     

     

     

     

    Öffnungszeiten

    Kogge-Halle: DI bis SO 10-18 Uhr, ab 18.3.2024 täglich geöffnet

    Schiffe: öffnen am 18.3.2024

     

    Anfahrt

    Deutsches Schifffahrtsmuseum
    Hans-Scharoun-Platz 1
    D-27568 Bremerhaven

    Kontakt

    T. +49 471 482 07 0
    M. info@dsm.museum

    KontaktformularAnsprechpartner:inAusschreibungen

    Haben Sie Anregungen? Dann teilen Sie uns diese unter feedback@dsm.museum mit.

    Erklärung zur Barrierefreiheit

    .svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgNavPlus { fill: #002c50; } .svgFacebook { fill: #002c50; } .svgYoutube { fill: #002c50; } .svgInstagram { fill: #002c50; } .svgLeibnizLogo { fill: #002c50; } .svgWatch { fill: #002c50; } .svgPin { fill: #002c50; } .svgLetter { fill: #002c50; }