Erfolgreiche FRAME-Premiere:
DSM künftig nachts im Licht

-

Erfolgreiche FRAME-Premiere: DSM künftig nachts im Licht

Programm | 06.10.2020

Pulsierende LEDs in eisblau, neongelb und feuerrot huschen am Bangert-Bau entlang, über den Gezeitenrechner aus DDR-Zeiten flackern Zahnräder, Schwarzweiß-Aufnahmen und Sinuskurven – das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte feierte das Einheitswochenende mit eindrucksvollen Illuminationen am Bau und in der Ausstellung, goutiert von einem begeisterten Publikum.

Die Lichtinstallation FRAME wird von nun an in der dunklen Jahreszeit die Gezeiten visualisieren und zu besonderen Anlässen neue Farbspektakel präsentieren: Ab Sonntagabend, 11. Oktober, dürfen sich Passanten auf eine weitere Bespielung freuen. Anlässlich der Rückkehr der POLARSTERN am 12. Oktober erstrahlt der Bangert-Bau in den Farben des Expeditionsschiffes.

Die Premiere der Lichtinstallation FRAME am Bangert-Bau und das Feiertagswochenende nahm das Museum zum Anlass, farbstarke Signale in die Stadt zu senden. Das Lichtpassepartout am Bangert-Bau motivierte Foto-Fans zu Aufnahmen und lockte Passanten bereits von Weitem an. Im Inneren des Gebäudes waren einzelne Exponate - wie der Gezeitenrechner - mit Lichtprojektionen in Szene gesetzt. Das Gerät aus DDR-Zeiten stand passenderweise zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit besonderes im Rampenlicht. Mit verlängerten Öffnungszeiten bis 22 Uhr demonstrierte das DSM Erlebbarkeit außerhalb des Regelbetriebs. Nachtschwärmende nutzten die Möglichkeit, die SEA CHANGES Ausstellung in ganz neuem Licht zu sehen und in gut besuchten Sonderführungen spannende Details zum sanierten Wasserstandsanzeiger, zum FRAME und zum Gezeitenrechner zu erfahren.

Die Fördervereinsmitglieder, denen die Sanierung des Wasserstandsanzeigers zu verdanken ist, kamen am 1. Oktober während zweier ausgebuchter Preview-Führungen als Erste in den Genuss, durch die Lichtlandschaften zu flanieren.

„Wir freuen uns sehr, dass die Lichtinstallation und der illuminierte Bangert-Bau auf so großes Interesse stießen, sagt Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des DSM. „Unser Wunsch, den FRAME als überdimensionale Bühne zu präsentieren, die Einblicke in die Themen Mensch und Meer bietet, ist am Einheitswochenende aufgegangen. Das DSM war weithin sichtbar und bis in die späten Abendstunden erlebbar. Wir freuen uns auf kommende Events, die wir mit dem Lichtinstrument bespielen können.“ 

FRAME heißt die neue Lichtinstallation, die den Bangert-Bau des DSM wie ein leuchtendes Passepartout umschließt. Der Leuchtrahmen taucht die Themen des Museums in viele Farben und macht sie weithin sichtbar. Die 98 LEDs sind einzeln steuerbar und bilden das komplette Farbspektrum ab. Perspektivisch dient der FRAME als überdimensionales Medieninstrument, das besondere Anlässe des DSM und der Stadt visuell unterstützt.

_

Rückblick auf die Premiere des FRAME

-

Öffnungszeiten

täglich 10 - 18 Uhr

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven