Exponate

-

Hochsee-Bergungsschlepper SEEFALKE

Dieser kraftvolle und schnelle Hochsee-Bergungsschlepper wurde mit einer kompletten Ausrüstung zum Bergen, Schleppen und Feuerlöschen 1924 in Dienst gestellt. Dank seiner hervorragenden technischen Ausstattung und seiner spezialisierten Besatzung kam er Jahr für Jahr vielen Schiffen in Seenot zu Hilfe.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der SEEFALKE bei  einem Bombenangriff im Kieler Hafen versenk t. Als die Siegermächte nach dem Krieg das Hafenbecken mit Trümmerschutt zuschütten wollten, ließ die Reederei das Schiff nachts heimlich heben, transportierte es in eine Bucht der Außenförde und versenkte es dort wieder. Nachdem die Alliierten 1950 die Bergungsverbote aufgehoben hatten, wurde das Schiff erneut gehoben und – repariert und modernisiert – wieder in Dienst gestellt.

Hier im Museumshafen liegt es seit 1970. An Bord befindet sich eine Funkstation, die von Amateurfunkern betrieben wird.

Bauwerft:

       

Joh. C. Tecklenborg AG, Bremerhaven-Wesermünde

Baujahr:

 

1924

Reederei:

 

W. Schuchmann

Länge:

 

58,50 m

Breite:

 

9,00 m

Tiefgang:

 

4,40 m

Antrieb:

 

2 Sechszylinder-Dieselmotoren

Maschinenleistung:

 

1650 PS pro Motor

Geschwindigkeit:

 

13,5 Knoten

Vermessung:

 

619 BRT

Besatzung:

 

19 Mann

 

© DSM / Mareike Heger

Öffnungszeiten

Mo - So 10.00 - 18.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnprechpartner*in