Martin Weiss

-

„Aus der technischen Innovation, die das Verhältnis Mensch-Meer schon immer hervorbringt, kann man viel lernen."

Aktuelle Position

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Projekte:

  • Forschungsprojekt „Meer Macht Wissenschaft: Geschichte der deutschen Forschungsschifffahrt im zwanzigsten Jahrhundert“
  • Kuratierung Ausstellungsbereiche „Forschungsschifffahrt“ und „Schiff & Physik“
  • Forschungsprojekt: Geschichte und Restaurierung von Gezeitenrechenmaschinen
  • Ko-Kuratierung Sonderausstellungen „POLARSTERN 360°“ und „Sea Changes“
  • Koordinator International Fellowships

Kontakt

0471 482 07 21

weiss@dsm.museum

Curriculum Vitae

seit 01/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Deutsches Schifffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für Maritime Geschichte Bremerhaven, Deutschland; (Nov. 2018 - Jan. 2019 Elternzeit)

10/2016 - 10/2018

Lehrbeauftrager, Wissenschafts-, Technik- & Umweltgeschichte Technische Universität Braunschweig; Braunschweig, Deutschland

06/2014 - 12/2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Deutsches Museum, München; München, Deutschland

10/2013 - 02/2014   

Trainee Europäische Kommission, DG CNECT Brüssel, Belgien

12/2008 - 04/2013  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Universität Leiden; Leiden, Niederlande

11/2013

Promotion, Universität Leiden, Prof. Dr. Frans van Lunteren; Titel Dissertation: The Masses and the Muses - A History of Teylers Museum in the Nineteenth Century

01/ 2009

MSc (cum laude), Universität Utrecht, History and Philosophy of Science; Titel Masterarbeit: Polytechnical Museums in the GDR. A Pioneering Attempt at Establishing Marxist Prototypes of Science Centres

10/2005           

Vordiplom (2,0), RWTH Aachen, Physik

06/2003            

Abitur (1,3), Couven-Gymnasium, Aachen

 

 

 

 

 

 

 

Wissenschaftliche Publikationen

Monografien und Sammelbände:

Showcasing Science. A History of Teylers Museum in the Nineteenth Century. Amsterdam University Press, Amsterdam 2019

(mit Jens Ruppenthal & Ruth Schilling, Hrsg.) Von Flaschenpost bis Fischreklame. Die Wahrnehmung des Meeres im 19. und 20. Jahrhundert. Böhlau Verlag, Wien & Köln & Weimar 2019

(mit Lieske Tibbe, Hrsg.) Druk bekeken. Publiek gebruik van Nederlandse verzamelingen in de negentiende eeuw. Sammelband De negentiende eeuw, Bd. 34, H. 3, 2010

Wissenschaftliche Artikel und Buchbeiträge:

The Lorentz Transformation of a Museum. In: Fokko Jan Dijksterhuis & Andreas Weber & Huib Zuidervaart (Hrsg.): Locations of Knowledge in Dutch Contexts. Brill, Leiden & New York 2019,  S. 232-261

Die friedliche Eroberung der Ozeane. Meeresforschung in der DDR-Zeitschrift „Urania“. In: Jens Ruppenthal & Ruth Schilling & Martin P.M. Weiss (Hrsg.): Von Flaschenpost bis Fischreklame. Böhlau Verlag, Wien & Köln & Weimar 2019, S. 173-190

Vom Frontendenken des Kalten Kriegs zum Globalen Wandel. Das Forschungsschiff POLARSTERN. In: Technikgeschichte, Bd. 85, H. 2, 2018, S. 105-128

Hoe Haarlem bijna München dwarsboomde. Van ‘t Hoffs lezing over Teylers Museum bij het Deutsches Museum in 1905. In: Esther van Gelder & Ilja Nieuwland & Marlise Rijks & Alice Spruit (Hrsg.): Dingen, die ergens toe dienen. Verhalen over materiele cultuur van wetenschap. Verloren, Hilversum 2017, S. 182-185

Monuments of Science: How the Teyler Museum’s Instrument Collection became Historical. In: Jim Bennett & Sofia Talas (Hrsg.): Making Science Public in 18th-Century Europe. The Role of Cabinets of Experimental Philosophy. Brill, Leiden & New York 2013, S. 195–214

De gang naar toegankelijkheid: Publiek gebruik van Teylers Museum in de negentiende eeuw. In: Lieske Tibbe & Martin P.M. Weiss (Hrsg.): Druk bekeken. Sammelband De negentiende eeuw, Bd. 34, H. 3, 2010, S. 269–284

Rezensionen:

A.D. Morrison-Low, Sara J. Schechner , Paolo Brenni (Hrsg.): How Scientific Instruments Have Changed Hands. Isis, Bd.  110, 2019, H. 2, S. 410-411

Pascal Schillings: Europäische Antarktisreisen um 1900. Isis, Bd. 108, H. 3, 2017, S. 731-732

Anke te Heesen, Margarete Vöhringer (Hrsg.): Wissenschaft im Museum. Ausstellung im Labor. Isis, Bd. 107, H. 3, 2016, S. 644–646

Populärwissenschaftliche Aufsätze:

(mit Niels Hollmeier) Virtuelle Forschungsarbeit im Deutschen Schifffahrtsmuseum. Wie bringt man ein Objekt ins Museum, das größer ist, als das Museum selbst? Das Forschungssschiff POLARSTERN als Augmented und Virtual Reality Erlebnis im Deutschen Schifffahrtsmuseum. In: Magazin MUSEUM.DE, H. 3, 2019, S. 14-22

Tidenhub und Springflut. Helfen sie mit: Das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven möchte die erste deutsche Gezeitenrechenmaschine von 1915 restaurieren. In: Arsprototo. Das Magazin der Kulturstiftung der Länder, H. 3, 2017, S. 40-41

Der Gezeitenrechner der DDR. In: Oceanum, Bd. 1, 2016, S. 44-47

De elektriseermachine als ‘merveille’ in Parijs. In: Teylers Magazijn, H. 116, 2013, S. 9-11

(mit Andreas Weber) Martinus van Marum en Caspar Georg Carl Reinwardt: Vriendschap, planten en musea. In: Teylers Magazijn, H. 110, 2011, S. 11-13

Een paar ogenblikken uit de 18e eeuw: Teylers Museum in reisverslagen van buitenlanders rond 1800. In: Teylers Magazijn, H. 106, 2010, S. 10-11

Ausstellungen (2015 - 2019)

Seit Jan 2015: Konzeptverantwortlicher für die Bereiche “Forschungsschifffahrt” und “Schiff und Physik” (Arbeitstitel) in neuer Ausstellung des Deutschen Schifffahrtsmuseums [Eröffnung geplant für 2022]

Juli 2019 – Nov 2019: Wissenschaftliche Leitung in dreiköpfigem Leitungsteam für Sonderausstellung “Sea Changes – Welt und Meer im Wandel” am Deutschen Schifffahrts-museum [Eröffnung 15.11.2019]

Juni 2018 - Mai 2019: Wissenschaftliche Verantwortung in vierköpfigem Kuratorenteam für Sonderausstellung “360° POLARSTERN” am Deutschen Schifffahrtsmuseum [Eröffnung 17.05.2019]

Feb 2018 – Juli 2018: Mitglied der Autorengruppe der Ausstellung “Der Zahn der Gezeiten – Maritime Schätze unter der Lupe” am Deutschen Schifffahrtsmuseum [Aug 2018 – Dez 2018]

Okt 2017 – Feb 2018: Wissenschaftlicher Koordinator und Autor der Teaser-Ausstellung zur Gezeitenberechnung am Deutschen Schifffahrtsmuseum [Ausstellung läuft seit März 2018]

März 2015 – Juli 2015: Mitglied der Autorengruppe der Ausstellung “Schiffe erzählen Museumsgeschichte(n)” am Deutschen Schifffahrtsmuseum [Sep 2015 – Sep 2016]

Öffnungszeiten

täglich 10 - 18 Uhr

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnsprechpartner*in