Cookie-Richtlinie

Bart Holterman

-

„Forschen mit einer Nähe zum Fernweh”

Aktuelle Position

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forschungsfeld
Wirtschaftsgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Hansegeschichte, Digital Humanities

Fachdisziplin
Mittlere und neuere Geschichte

Forschungsprojekt
Looking In From The Edge (LIFTE)

Kontakt

Credit: DSM


Bart Holterman

Holterman@dsm.museum

Download

Curriculum Vitae

Seit 2021

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DSM im Forschungsprojekt “Looking In From The Edge (LIFTE)”

2019-2021

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August-Universität Göttingen im Forschungsprojekt “Viabundus: Map of premodern European transport and mobility”

2015-2019

Doktorand am DSM im Forschungsprojekt “Zwischen Nordsee und Nordmeer: interdisziplinäre Studien zur Hanse”

2013-2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt “Medieval Memoria Online (MeMO)”, Universiteit Utrecht / Vrije Universiteit Amsterdam

2008-2013

Studium der Geschichte (BA), Research Master Ancient, Medieval and Renaissance Studies (MA), Universiteit Utrecht

 

Wissenschaftliche Publikationen

 

Bart Holterman et al. (Hrsg.). Viabundus Pre-modern Street Map 1.0 (Stand 19.4.2021). 

 

Bart Holterman.The Fish Lands. German Trade with Iceland, Shetland and the Faroe Islands in the Late 15th and 16th Century. Berlin 2020. 

 

Bart Holterman und Philipp Grassel, “Victuals for Fish! The Hanseatic Trade from Bremen and Hamburg to Shetland”, The New Shetlander, Yule 2020, S. 8–15.

 

Natascha Mehler, Guðmundur Ólafsson, Bart Holterman, Joris Coolen, Ragnar Edvardsson und Torbjörn Brorsson. “Gautavík -  a trading site in Iceland re-examined”. in: Natascha Mehler, Mark Gardiner, Endre Elvestad (Hrsg.), German Trade in the North Atlantic, c. 1400-1700. Interdisciplinary Perspectives. AmS-Skrifter 27. Stavanger 2019, S. 227-243.

 

Natascha Mehler, Hans Christian Küchelmann und Bart Holterman. “The Export of Gyrfalcons from Iceland during the 16th Century: A Boundless Business in a Proto-Globalized World”. in: O. Grimm und U. Schmölke (Hrsg.), Raptor and Human – Falconry and Bird Symbolism throughout the Millennia on a Global Scale, Bd. 3. Neumünster 2018, S. 995–1020.

 

Bart Holterman und John Nicholls (Hrsg.), HANSdoc Database (2017). 

_

 

Forschungsprojekte

 

-

Der lange Arm der Hanse

Wie haben sich Randgemeinden Nordwesteuropas an den Wandel der Wirtschaft in der frühen Neuzeit angepasst? Und welche Rolle haben dabei Kaufleute aus den Hansestädten Bremen und Hamburg gespielt? Diesen Fragen geht ein neues Forschungsprojekt unter Beteiligung des DSM am Beispiel der schottischen Orkney- und Shetlandinseln in den Jahren 1468 bis 1712 nach.

mehr

Öffnungszeiten

Kogge-Halle: DI bis SO 10-18 Uhr

Weitere Infos

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnsprechpartner:inAusschreibungen

Haben Sie Anregungen? Dann teilen Sie uns diese unter feedback@dsm.museum mit.

.svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogo { fill: #fff; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgDSMlogoBlue { fill: #002c50; } .svgDSMType { display: block; } .svgNavPlus { fill: #002c50; } .svgFacebook { fill: #002c50; } .svgYoutube { fill: #002c50; } .svgInstagram { fill: #002c50; } .svgLeibnizLogo { fill: #002c50; } .svgWatch { fill: #002c50; } .svgPin { fill: #002c50; } .svgLetter { fill: #002c50; }