SEUTE DEERN

-

Die SEUTE DEERN – Ein Schiff und seine wechselvolle Geschichte

In ihrer 100-jährigen Geschichte hatte die SEUTE DEERN viele verschiedene Funktionen. Sie war Holzfrachter und Jugendherberge, Restaurantschiff und Touristenattraktion. Ein Schiff mit wechselvoller Geschichte.

1919 wurde die SEUTE DEERN in alter Schiffbautechnik im Bundesstaat Mississippi gebaut. Damals noch unter dem Namen ELIZABETH BANDI ging es 1938 für sie nach Hamburg. Dort wurde sie zum Dreimaster umgebaut und erhielt so ihr einprägsames Äußeres. Auch die Galionsfigur, in traditioneller Tracht des Alten Landes wurde damals in Hamburg angebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die 75 Meter lange Bark unter anderem als Hotel- und Restaurantschiff. Durch die ausgemauerten Zimmer war sie seither nicht mehr zur Fahrt geeignet.

Der SEUTE DEERN sah man ihre vielen Heimathäfen und Aufgaben an. Die verschiedenen Elemente, die mit der Zeit angebaut wurden, präsentierten die hundert Jahre alte Geschichte. 1972 kam die SEUTE DEERN als Gründungsgeschenk ans DSM. Und so wurde auch Bremerhaven Teil der SEUTE DEERN.

Die untenstehenden Texte erzählen die Geschichte der SEUTE DEERN in fünf Etappen. Sie können die Texte alternativ auch hier als bebildertes PDF-Dokument herunterladen

     

SEUTE DEERN-Andenken

In den vergangenen Monaten haben wir viele Anfragen von Fans der SEUTE DEERN erhalten, die gern ein Stück des Schiffes erwerben möchten. Im Zuge der Sicherung erhaltenswerter Objekte von Bord werden wir auch einzelne noch gut erhaltene Holzstücke sichern. Diese werden zu Souvenirs verarbeitet und zugunsten des Museumshafens verkauft. Sobald es soweit ist, informieren wir Sie auf dieser Website. Um über den Verkaufsstart informiert zu werden, können Sie auch unseren Newsletter abonnieren oder uns auf Facebook und Instagram folgen.  

Bauwerft: 

Gulfport Shipbuilding Co., Gulfport (USA)

Baujahr:

1919

Umbau: 

1938/39, bei Blohm & Voss, Hamburg

Länge:

75,70 m

Breite:

11,30 m

Tiefgang: 

5,00 m

Segelfläche:

1418,60 m²

Vermessung:

813,57 BRT

Besatzung:

28 Mann Stammbesatzung

_

Geschichte der SEUTE DEERN

-

Ein Holzschiff, das zur maritimen Kuriosität wurde

Restaurantschiff, Jugendherberge oder Schulungschiff - die SEUTE DEERN wurde vielseitig eingesetzt. Durch ihre verschiedenen Umbauten und Funktionen ist die Bark zu einer maritimen Kuriosität geworden.

weiterlesen

Von der Seestadt Bremerhaven ins Museum

In Bremerhaven wurde die SEUTE DEERN schnell auch als Veranstaltungsort genutzt. Nicht zuletzt deswegen hat sie einen besonderen Platz im Herzen der Bremerhavener. Erfahren Sie mehr über ihren Weg ins Deutsche Schifffahrtsmuseum.

weiterlesen

Schicksalhaftes Jubiläumsjahr für das „alte Mädchen“

2019 wurde die SEUTE DEERN 100 Jahre alt. Für das Schiff war es ein besonders ereignisreiches Jahr. Ein Brand an Bord, Feierlichkeiten und Fördermittel, eine Havarie und anschließende Bergung, gefolgt von Rückbau- und Wiederaufbauplänen … (Foto: Hartig)

weiterlesen

Die Geschichte der SEUTE DEERN geht weiter

Mithilfe einer aufwendigen 3D-Dokumentation bleibt die SEUTE DEERN mit ihrer traditionsreichen Bauweise zumindest virtuell für die Nachwelt erhalten. Unterdessen laufen Gespräche über einen Nachbau des Schiffes. (Foto: Ohlthaver)

weiterlesen

Was lässt sich am Beispiel der SEUTE DEERN lernen?

Anhand der Geschichte der SEUTE DEERN lassen sich zugleich die Herausforderungen beim Erhalt von maritimem Kulturgut erkennen.

weiterlesen

_

Bergung der SEUTE DEERN

-

Öffnungszeiten

täglich 10 - 18 Uhr

Anfahrt

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven

Kontakt

T. +49 471 482 07 0
M. info@dsm.museum

KontaktformularAnsprechpartner*in