Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Inhaltsbereich überspringen

»... vom Stapel gelaufen«

Eine schifffahrtshistorische Rückschau

»... vom Stapel gelaufen«
Karl-Hartmann Necker
Bremen: Verlag H.M. Hauschild

1. Auflage 2006, 126 Seiten, 64 Abbildungen, 21 x 27 cm, gebunden, mit farbigem Schutzumschlag
ISBN 978-3-89757-317-8
24,50 EUR Kaufen
Restbestand des DSM (verlagsseitig vergriffen).
Unsere Lieferbedingungen

Zum Inhalt
Das Buch beschreibt die Geschichte der Stapelläufe von der Antike bis in die heutige Zeit, so u.a. den technischen Vorgang des Stapellaufes, das Schiff als Rechtspersönlichkeit, Schiffsnamen sowie Taufen und Stapellauf. Neben einem historischen Rückblick werden beleuchtet die neuzeitliche Praxis, organisatorische Vorbereitungen, der festliche Akt der Namensgebung und Taufe, Arten und Inhalte von Taufsprüchen, das Taufgeschehen begleitende sakrale Handlungen, der Flaschenwurf als Element des Taufgeschehens, der Aberglaube im Umfeld von Stapelläufen und Schiffstaufen, Pannen, Unglücke und Katastrophen. Ausführlich wird die historisch denkwürdigste »Geburt« der GREAT EASTERN dargestellt, die zum Teil seltenen Abbildungen begleiten die jeweiligen Kapitel.

Über den/die Autor/In

Der Jurist Dr. Karl-Hartmann Necker, Jahrgang 1925, ist spezialisiert auf das Seerecht. Nach seinem Examen 1954 war er zunächst als Justiziar für den Verband Deutscher Reeder in Hamburg tätig, bevor er 1960 zur Reederei Hapag-Lloyd wechselte, wo er ab 1964 auch im Vorstand war. Zu seinen privaten Interessen zählt vor allem die Geschichte. So veröffentlichte er 1999 eine Monographie über den venezianischen Dogen Nicolo Dandolo.