Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

21. Januar 2018

Schätze aus unserer Sammlung
‚Bremer Kogge‘ und ‚Darßer Kogge‘. Zwei Schiffswracks, die Geschichte schrieben.
mehr

18. Februar 2018

Macht und Pracht historischer Raumausstattungen: Arthur Fitgers monumentaler Gemälde-Zyklus
Vortrag von Eva-Maria Bongardt
mehr

22. Februar 2018

NS-Provenienzforschung in Norddeutschland
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Veranstaltungen im Dezember
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Unterfeuer Sandstedt

Seezeichen

Seezeichen Unterfeuer Sandstedt

Das Seezeichen »Unterfeuer Sandstedt« wurde 1898 gebaut und stand dann bis 1981 auf dem Deich bei Sandstedt.

Es ist 11,30 m hoch, steht auf einem dreibeinigen Unterbau, hat eine runde Plattform und eine grüne Leuchthaube; es ist damit typisch für den damaligen Leuchtfeuerbau an der Unterweser.

Das Unterfeuer gehörte – wie auch das Oberfeuer Sandstedt, das dort bis heute steht –  zu einer Kette von Leuchtfeuern, die von 1896 bis 1898 an der Unterweser aufgestellt wurden. Zusammen bildeten die beiden Feuer auf dem rechten Weserufer bei Sandstedt zwischen Bremerhaven und Bremen die »Richtfeuerlinie Sandstedt«.

Sie wurden dort benötigt, weil zwischen 1887 und 1895 der Lauf der Unterweser so begradigt und vertieft worden war (Unterweserkorrektion), dass wieder Seeschiffe bis Bremen fahren konnten.

Lageplan

Interaktiver Lageplan

Interaktiver Lageplan
mehr