Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Inhaltsbereich überspringen

Technikgeschichte des industriellen Schiffbaus in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert

Band 3: Eike Lehmann: Handelsschiffstypen und ihr Entwurf – Yachten und Sportboote

Technikgeschichte des industriellen Schiffbaus in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert
Lars U. Scholl (Hrsg.)
Bremerhaven: Deutsches Schiffahrtsmuseum; Wiefelstede: Externer Link: Oceanum Verlag
Schriften des Deutschen Schiffahrtsmuseums, Band 36

1. Auflage 2014, 166 Seiten, 301 Abbildungen, davon 207 in Farbe, 21 x 27 cm, gebunden, mit farbigem Schutzumschlag, 830 g
ISSN 0343-3625ISBN 978-3-86927-003-6
49,90 EUR Kaufen
Unsere Lieferbedingungen

Zum Inhalt

Der Beginn des industriellen Schiffbaus ist gekennzeichnet durch die Einführung des Schrauben- bzw. Radantriebs mit Dampfmaschine und durch die Verwendung der Werkstoffe Eisen und Stahl statt Holz. Im industriellen Zeitalter wurde der seit vielen Jahrhunderten betriebene handwerkliche durch den industriellen Schiffbau abgelöst, der in erheblichem Umfang an der allgemeinen industriellen Entwicklung partizipieren konnte. Erst nachdem die Dampfmaschine schon einen hohen Entwicklungsstand an Land erreicht hatte, wurde sie auch für Schiffe verwendet. Ähnliches gilt für den frühen Eisenschiffbau, der auf den Kessel- und den Stahlbrückenbau einen bedeutenden Einfluss gehabt hatte.

Die technische Entwicklung der Schiffe wurde besonders durch den Personentransport aus Europa in die Neue Welt im 19. Jahrhundert beflügelt. So waren die ersten technisch anspruchsvollen Schiffe die Fahrgastschiffe auf dem Nordatlantik. Daneben entwickelten sich die Frachtdampfer von kleinen Küstenfrachtern zu immer größeren Dampfern in der weltweiten Fahrt. Da die industrielle Entwicklung einen enormen Transportbedarf an festen und flüssigen Massengütern unterschiedlicher Beschaffenheit und Haltbarkeit mit sich brachte, wurden Spezialschiffe entwickelt. Die Entwicklung der Schiffstypen orientiert sich bis heute zunehmend an den Bedürfnissen der Ladung.

Der vorliegende, lang erwartete dritte Band der »Technikgeschichte des industriellen Schiffbaus in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert« betrachtet die Entwicklung der Handelsschiffstypen von den Anfängen bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts, wobei die Diskussionen um die Entwürfe der Schiffe, ihre Größenentwicklung sowie Konstruktionsvarianten für Stückgut-, Massengut-, Container- und Tankschiffe dargestellt werden. Auch die Entwicklung von Spezialschiffen wird angesprochen. Dabei liegt angesichts einer größeren Anzahl bereits erschienener Publikationen zu den einzelnen Schiffstypen das Hauptaugenmerk nicht auf einer vollständigen Darstellung ihrer Entwicklung, vielmehr stehen die besonders interessanten Entwicklungsschritte aus schiffbautechnischer Sicht im Vordergrund der Analyse. Abgeschlossen wird der reich illustrierte Band mit einer knappen Überblicksdarstellung der konstruktiven Entwicklung von Segelyachten und Sportmotorbooten.