Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

26. Oktober 2017

Podiumsdiskussion zum »Meeresatlas«
Meer oder weniger? Ein Abend über die Bedeutung und Bedrohung der Weltmeere
mehr

07. November 2017

Generalumbau der QUEEN ELIZABETH 2 vom Oktober 1986 bis April 1987 in 179 Tagen auf der Lloyd Werft in Bremerhaven
Filmvortrag der Schiffahrtsgeschichtlichen Gesellschaft Bremerhaven e. V. in Kooperation mit dem Stadtarchiv Bremerhaven, dem Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), dem Heimatbund der »Männer vom Morgenstern«, dem Nautischen Verein zu Bremerhaven und dem VDI Unterweser Bezirksverein
mehr

10. November 2017

Feierabendtörn
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Veranstaltungen im Oktober
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

FREItag im Deutschen Schiffahrtsmuseum

Ab September erhalten Besucherinnen und Besucher freitagsnachmittags ab 14 Uhr freien Eintritt im Deutschen Schiffahrtsmuseum. Geflüchtete, Betreuerinnen und Betreuer von entsprechenden Gruppen sowie Lehrerinnen, Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher in Vorbereitung von Besuchen können das Museum ab sofort jederzeit kostenlos nutzen.

In Ländern wie Großbritannien ist es schon seit Jahren selbstverständlich – in der deutschen Museumslandschaft noch ein seltenes Konzept: Kostenloser Eintritt ins Museum und damit freier Zugang zu Kultur, Bildung und Wissenschaft. Ab September 2016 macht nun das Deutsche Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte (DSM) freitagsnachmittags ab 14 Uhr (außer an Feiertagen) sowohl seine Ausstellungen als auch seine Museumsschiffe kostenlos zugänglich. Das Angebot gilt erstmals am 2. September 2016 und zunächst probeweise bis Ende Januar 2017.

»Mit dieser Maßnahme drückt das DSM eine kulturpolitische Haltung aus, denn jede und jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft zu partizipieren und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben«, sagt die Geschäftsführende Direktorin Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner. »Der kostenlose Eintritt ermöglicht es unseren Besucherinnen und Besuchern, öfter und gelassener zu uns zu kommen«. Auch ein Besuch nur für 20 oder 30 Minuten stelle keine Hürde mehr dar.

Das DSM identifiziert sich in hohem Maße mit dem Gedanken der kulturellen Teilhabe. So beteiligt es sich bereits an der Kulturloge, die Menschen, denen aus finanziellen Gründen der Besuch von Kulturveranstaltungen erschwert ist, kostenfreien Eintritt zu Theater, Museum, Konzerten, Vorlesungen und vielem mehr ermöglicht. Darüber hinaus nimmt es seine soziale Verantwortung wahr, indem es sich aktiv für eine Vernetzung mit Schulen, Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen national und international einsetzt. Aus diesem Verständnis heraus haben Geflüchtete, Betreuerinnen und Betreuer von entsprechenden Gruppen sowie Lehrerinnen, Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, die in Vorbereitung für einen Museumsbesuch mit ihren Schulklassen das DSM besuchen möchten, ab sofort jederzeit freien Eintritt. Bitte beachten Sie dabei folgende Modalitäten:

… Geflüchtete (als Einzelbesucher)

gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises.

… Gruppen und Kurse mit Geflüchteten
mit max. 2 Betreuer/innen
Die Gruppe muss sich vor dem Besuchstermin beim Buchungsservice anmelden (Tel. 482 07 70 oder Email: info at dsm.museum) und dort folgende Daten angeben:
- Träger (Institution, Hilfsorganisation)
- Name des Kursleiters bzw. der Betreuer/Ansprechpartner
- Datum, Uhrzeit

… Lehrer/innen, Kita-Erzieher/innen, Kursleiter/innen
Lehrer/innen, Kita-Erzieher/innen sowie Leiter/innen von Flüchtlingskursen, wenn sie zur Vorbereitung eines Museumsbesuch mit ihren Teilnehmern bzw. ihrer Klasse kommen. Sie müssen sich nicht vorab anmelden, sollen sich aber an der Kasse in eine Liste eintragen (Name, Träger/Einrichtung, Klasse/Kurs, geplantes Datum des Museumsbesuchs).

Pressemitteilung 13/16 • regional
vom 31. August 2016