Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Inhaltsbereich überspringen

Kriegsgefangenschaft und Weltreise

Untersuchungen zur Biographie eines unfreiwilligen Teilnehmers am Zweiten Weltkrieg

Kriegsgefangenschaft und Weltreise
Judith Kestler
Bremen: Verlag H.M. Hauschild
Deutsche Maritime Studien/German Maritime Studies, Band 11

1. Auflage 2010, XXIV, 124 Seiten, 41 Abbildungen, 17 x 22 cm, Hardcover, gebunden, 440 g
ISSN 1860-9899ISBN 978-3-89757-478-6
19,50 EUR Kaufen
Restbestand des DSM (verlagsseitig vergriffen).
Unsere Lieferbedingungen

Zum Inhalt

Mit diesem Buch liegt die erste wissenschaftliche Studie zur Internierung von Seeleuten der deutschen Handelsmarine während des Zweiten Weltkrieges vor. Im Mittelpunkt steht ein Seemann, der bei Kriegsausbruch auf einem deutschen Handelsschiff fuhr und 1941 nach einem missglückten Blockadedurchbruch und der Selbstversenkung seines Schiffes in britische Kriegsgefangenschaft geriet. Bis 1946 war er in mehreren Lagern in Indien und Kanada interniert.

Mittels archivalischer Quellen wurden zunächst die Erlebnisse des Seemannes in den Jahren 1939 bis 1946 rekonstruiert. Die anschließende Analyse seines Erinnerungsalbums legt seine eigene Deutung der Ereignisse offen. Qualitative Interviews innerhalb seiner Familie beleuchten schließlich die familiäre Kommunikation des Erlebten.

Über die Schifffahrtsgeschichte hinaus liegen die Ergebnisse der Arbeit sowohl im Bereich der Kriegsethnologie wie der volkskundlich-kulturwissenschaftlichen Biographieforschung, der Familien- und der Erzählforschung. Zentral ist hierbei der Prozess der kommunikativen Umdeutung und Aufwertung von (Kriegs-)Erlebnissen in der Familie: Aus dem einfachen Heizer wird der Kapitän, aus unfreiwilligen Reisen unter Kriegsbedingungen das größte Abenteuer des Lebens.


Über den/die Autor/In

Judith Kestler, Jahrgang 1982, studierte Europäische Ethnologie/Volkskunde, Musikwissenschaft und Neuere deutsche Literaturgeschichte in Würzburg und Wien. 2006 Magistra. Seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Universität Würzburg.