Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

22. Oktober 2017

Schätze aus unserer Sammlung
Frederic Theis: Zwischen Kogge und Galeone. Schiffbau vom Mittelalter bis in die Frühe Neuzeit.
mehr

26. Oktober 2017

Podiumsdiskussion zum »Meeresatlas«
Meer oder weniger? Ein Abend über die Bedeutung und Bedrohung der Weltmeere
mehr

07. November 2017

Generalumbau der QUEEN ELIZABETH 2 vom Oktober 1986 bis April 1987 in 179 Tagen auf der Lloyd Werft in Bremerhaven
Filmvortrag der Schiffahrtsgeschichtlichen Gesellschaft Bremerhaven e. V. in Kooperation mit dem Stadtarchiv Bremerhaven, dem Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), dem Heimatbund der »Männer vom Morgenstern«, dem Nautischen Verein zu Bremerhaven und dem VDI Unterweser Bezirksverein
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Veranstaltungen im Oktober
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Gedenken als Kulturgut!?

Workshop der Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz e. V.

Der Begriff »Kulturgut« ist positiv besetzt und grenzt sich damit von Gedenken an negative Ereignisse ab. Trotzdem bilden solche negativen Ereignisse einen Teil unserer Kultur, wie z. B. in Gedenkstätten umgewandelte Konzen- trationslager oder das Stasimuseum in Berlin. Eine blauweiße Plakette als Symbol der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten würde an diesen Orten befremdlich wirken, während das Holocaust- Mahnmal aus einem Kunstwerk besteht, an dem man eine solche Plakette durchaus erwartet. Wie wird Gedenken zu einer kulturellen Leistung, und wann wird ein Ort zum Kulturgut? Wie integrieren wir diese Orte in den Kulturgutschutz?

Bremerhaven weist eine Vielfalt an Gedenk- und Dokumentationsstätten auf, vom Deutschen Auswandererhaus über das Mahnmal »Gespensterschiff«, das an Opfer von Folter im Nationalsozialismus erinnert, bis zu einer Gedenktafel, welche die Landung Elvis Presleys mit einem Truppentransporter in Bremerhaven 1958 dokumentiert. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V. (DGKS) findet in diesem Jahr im Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven statt. Das Museum und die DGKS nehmen dies zum Anlass für einen Workshop und laden Sie zur Teilnahme an dieser Veranstaltung herzlich ein.

Freitag, 18.08.2017

13:15 – 17:30

Workshop »Gedenken als Kulturgut!?«

 

Vortragssaal des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Bremerhaven

13:20

Begrüßung durch Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, Deutsches Schiffahrtsmuseum

13:30

Einführung in das Thema

13:40

Dr. Thomas Lutz, Gedenkstättenreferat Stiftung Topographie des Terrors, Berlin

Anerkennung der Opfer der Anderen und Auseinandersetzung mit der eigenen Täterschaft - die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den NS-Verbrechen im Nachkriegsdeutschland

anschließend Diskussion

14:50

Pause

15:20

Dr. Nicola Borger-Keweloh, Heimatbund an Elb- und Wesermündung »Männer vom Morgenstern e.V.«:

Die Entstehung von Gedächtniskultur - Gedenken in Bremerhaven

anschließend Diskussion

16:30

Zusammenfassung und Schlussdiskussion

 

 

Wann?

18. August 2017 13.15 – 17.30 Uhr

Veranstalter:

Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz