Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

19. November 2017

Schätze aus unserer Sammlung
Gangspill, Juffern, Ruderösen. Die Technik der ‚Bremer Kogge‘ und wie das Schiff gesegelt wurde.
mehr

20. November – 21. November 2017

Historische Authentizität
Workshop
mehr

23. November 2017

Von Ningbo zur Unterweser
Chinesische Bordwäscher und Wäschereibetriebe in Bremerhaven (mit Lichtbildern)
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Veranstaltungen im November
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Das Meer. Maritime Welten in der Frühen Neuzeit

12. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Die Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands veranstaltet alternierend mit dem Historikertag im zweijährigen Rhythmus eine Arbeitstagung. Sie ist das zentrale Forum für die Frühneuzeitgeschichte in Deutschland und bietet – für etablierte Forscherinnen und Forscher ebenso wie für den wissenschaftlichen Nachwuchs – eine thematisch breite Zusammenschau und die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch über aktuelle Forschungsfragen. Die 12. Arbeitstagung wird zum Thema »Das Meer: Maritime Welten in der Frühen Neuzeit« in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel stattfinden.

 

Für die Menschen in der Frühen Neuzeit war das Meer lebensnotwendig und lebensbedrohlich zugleich. In diesem Spannungsfeld fragt die Konferenz nach Vorstellungen und Erfahrungen derjenigen, die in Hafenstädten, an Küsten und Flüssen oder auf Inseln lebten. Sie fragt, wie die Menschen ihr Verhältnis zum Meer bestimmten, seine Ressourcen nutzten und seinen Gefahren begegneten. Das Meer war auch immer ein Medium der Kooperation, der Kolonisierung und des Krieges. Die Konferenz fragt daher nach friedlichen Begegnungen und gewaltsamen Auseinandersetzungen, nach ökonomischen, ökologischen, politischen, sozialen und kulturellen Gewinnen und Verlusten. Sie fragt nach Vernetzungen, Transfers, Austauschbeziehungen und Wechselwirkungen maritimer Interaktion. Maritime Mobilität, Handel und Migration prägten selbst das »Hinterland« und küstenferne Regionen. Sogar dort, wo man dies zunächst nicht vermuten würde, hat das Meer in der Frühen Neuzeit Spuren hinterlassen: beispielsweise in Kirchen, Schulen und Gelehrtenstuben oder in Bibliotheken und Sammlungen. Daher fragt die Konferenz nach Ausmaß und Einfluss des Maritimen und danach, wie und wo es sich ganz konkret dingfest machen lässt.

 

Das Leben am, vom und mit dem Meer berührt viele Themenfelder der Frühneuzeitforschung. Ein Ziel der Konferenz ist es, diese zu bündeln und methodisch weiterzuentwickeln. Bei der Erforschung maritimer Welten geht es uns nicht zuletzt darum, neue Blickwinkel auf die Frühe Neuzeit zu erproben und Grenzen in Frage zu stellen – nationale und disziplinäre Grenzen, aber auch die Grenzen historiografischer Konzepte.

Freitag, 6. Oktober 2017, 11:15 bis 12:45 Uhr

Sektion Va

Natur an Bord: Schiffstransport und frühneuzeitliche Wissensgeschichte

Leitung: Ruth Schilling (Bremen/Bremerhaven)

- Charlotte Colding Smith (Bremerhaven): From the Deep to the Curiosity Cabinet: Transport and Display of the Whale in Early Modern Collections

- Natascha Mehler (Bremerhaven): From the Margins of the Known World to the Courts of European Kings: The Hamburg Trade with Icelandic Gyrfalcons

- Claudia Swan (Evanston): Of Ships and Specimens: Dutch Exotica in the Making

- Ruth Schilling (Bremen/Bremerhaven): Between Transport and Transfer: Entanglements between the Maritime World and Knowledge History

- Richard Drayton (London): Kommentar

Weitere Informationen: Externer Link: http://www.fruehneuzeittag2017.de

 

Wann?

05. Oktober – 07. Oktober 2017

Veranstaltungsort:

Herzog August Bibliothek, Lessingplatz 1, 38304 Wolfenbüttel

Veranstalter:

Deutsches Schiffahrtsmuseum