Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

22. Oktober 2017

Schätze aus unserer Sammlung
Frederic Theis: Zwischen Kogge und Galeone. Schiffbau vom Mittelalter bis in die Frühe Neuzeit.
mehr

26. Oktober 2017

Podiumsdiskussion zum »Meeresatlas«
Meer oder weniger? Ein Abend über die Bedeutung und Bedrohung der Weltmeere
mehr

07. November 2017

Generalumbau der QUEEN ELIZABETH 2 vom Oktober 1986 bis April 1987 in 179 Tagen auf der Lloyd Werft in Bremerhaven
Filmvortrag der Schiffahrtsgeschichtlichen Gesellschaft Bremerhaven e. V. in Kooperation mit dem Stadtarchiv Bremerhaven, dem Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), dem Heimatbund der »Männer vom Morgenstern«, dem Nautischen Verein zu Bremerhaven und dem VDI Unterweser Bezirksverein
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Veranstaltungen im Oktober
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Forschungsschwerpunkt C: »Wahrnehmung«

title

Die Schifffahrtsgeschichte ist mit Blick auf die Wechselwirkung von Forschungstätigkeit und gesellschaftlicher Umwelt bisher verhältnismäßig wenig erforscht. Im »Forschungsschwerpunkt C: Wahrnehmung« steht daher die mediale Repräsentation im Zentrum und die Frage, wie sich der Akteur in einem maritimen Kontext reflektiert. Es wird danach gefragt, wie Wissen über das Meer und über die Schifffahrt – insbesondere hinsichtlich wissenschaftlichen und technischen Fortschritts – entsteht, wie es wahrgenommen, medial neu interpretiert, repräsentiert und inszeniert sowie schließlich erinnert wird. Es gilt weiterhin danach zu fragen, wie sich diese Inszenierungen möglicherweise von der Wirklichkeit unterscheiden und welche Auswirkungen dies auf die Identität der Akteure hat.

Abgeleitet von diesen Überlegungen wurden folgende Kernfragen definiert:

  • Wie wird Wissen in den verschiedenen Funktionszusammenhängen und in Abhängigkeit von unterschiedlicher Wahrnehmung erlebt, erinnert und neu interpretiert?
  • Welche Rolle spielen schifffahrtsgeschichtliche Objekte im Zusammenhang mit Erinnerungsorten?