Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

22. Februar 2018

NS-Provenienzforschung in Norddeutschland
In der Zeit des Nationalsozialismus wurden vom Regime Verfolgte systematisch beraubt und das Kulturgut verkauft – von Kunst über Wertsachen bis hin zu Alltagsgegenständen. In einem eintägigen Experten-Workshop gehen wir der Frage nach, unter welchen Umständen dies im norddeutschen Raum geschah. Wir möchten die Einrichtungen vernetzen und gemeinsam Wege der Aufklärung und Vermittlung entwickeln.
mehr

28. Februar 2018

Auf den Spuren der Meuterer der »Bounty«
Bild- und Filmvortrag von Wolfgang Pistol
mehr

12. März 2018

Umweltschutz, Digitalisierung und verschärfter Wettbewerb -aktuelle Herausforderung für die deutsche Seeschifffahrt
Vortrag von Herr Kapitän Alfred Hartmann, Verband Deutscher Reeder
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Veranstaltungen im Februar
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

DigiPeer

Digitalisierung wertvoller Pläne und technischer Zeichnungen zur Erfassung und Erschließung des Raums im 20. Jahrhundert

title

 

Im Rahmen dieses Projekts haben die Archive von vier Leibniz-Instituten nach einem neu entwickelten einheitlichen Beschreibungsformat erstmals prototypisch 20.000 großformatige Pläne und technische Zeichnungen erfasst und diese der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit online zur Verfügung gestellt. Durch die Konzentration auf die Kategorie des »Raums« bietet das Projekt der historisch-sozialwissenschaftlichen Raumforschung neue Zugänge. Es vernetzt die Archive der Leibniz-Gemeinschaft und bereitet Folgeaktivitäten, insbesondere die Umsetzung der Strategie des »Verteilten Sammelns«, vor. Gleichzeitig ist es ein Beitrag zur Open-Access-Initiative innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft.

Nutzer und Nutzerinnen können Pläne und technische Zeichnungen durchblättern und durch eine Zoomfunktion auch Details in hoher Auflösung betrachten. Um Kosten zu sparen, wurde das Portal an zentraler Stelle, nämlich im Deutschen Museum, entwickelt.

Projektpartner waren neben dem Deutschen Schiffahrtsmuseum die Archive des Deutschen Museums in München (Lead Partner), des Deutschen Bergbau-Museums in Bochum und des Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner.

Bis Mitte 2010 wurden die zur Digitalisierung vorgesehenen Nachlässe kritisch durchgesehen, Auswahlkriterien festgelegt, Erschließungs- und Suchmasken entworfen, die technischen Parameter für den Datenaustausch festgelegt und Angebote von Unternehmen für Digitalisierungsvorhaben eingeholt. Danach haben alle beteiligten Projektpartner je rund 5000 technische Zeichnungen erschlossen und für die Digitalisierung vorbereitet. Anschließend wurden die ausgewählten Zeichnungen in vier Schritten digitalisiert und im Internet veröffentlicht.

Das Projekt endete im Herbst 2012 mit einer wissenschaftlichen Tagung am Deutschen Museum in München.

Die Finanzierung dieses Projekts wurde durch die erfolgreiche gemeinsame Bewerbung der genannten Institute am SAW-Verfahren 2009 der Leibniz-Gemeinschaft sichergestellt.

Laufzeit: 1. Januar 2010 - 31. Dezember 2012

Externer Link: www.digipeer.de