Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Inhaltsbereich überspringen

Deutsche Fischdampfer

Technik, Entwicklung, Einsatz, Schiffsregister

Deutsche Fischdampfer
Wolfgang Walter
Bremerhaven: Deutsches Schiffahrtsmuseum; Hamburg: Carlsen Verlag/Die Hanse
Schriften des Deutschen Schiffahrtsmuseums, Band 50

1. Auflage 1999, 334 Seiten, 188 Abbildungen, 21 x 27 cm, gebunden, mit farbigem Schutzumschlag, 1440 g
ISSN 0343-3625ISBN 978-3-551-88517-3
Vergriffen derzeit nicht bestellbar

Zum Inhalt

Fischdampfer und Motortrawler haben über Generationen hinweg das Bild der großen deutschen Fischereihäfen geprägt. Sie waren zu ihrer Zeit eine Selbstverständlichkeit – und verschwanden dann innerhalb eines guten Jahrzehnts aus eben diesen Häfen.

Wolfgang Walter hat sich dieser Schiffe angenommen und die Daten aller ca. 1300 Fischdampfer zusammengetragen, die für deutsche Reedereien in der Großen Hochseefischerei tätig waren. Bis zu sieben für ein und dasselbe Schiff – und entsprechend viele Fischereinummern – stellte er fest. Immer wieder brachen die Aufzeichnungen über den Lebenslauf eines Schiffes ab, und dieser musste wie ein Mosaik aus Bruchstücken zusammengefügt werden.

Das Buch gibt zunächst eine Einführung in den Bau von Fischdampfern; Linienrisse und Generalpläne aus der Zeit von 1887 bis 1961, Beschreibungen der Schiffe selbst, ihrer Maschinenanlagen und ihrer Fischereiausrüstung machen den technischen Teil des Buches aus.

Die Entwicklung der Fischdampfer wird von ihren Anfängen bis zu ihrer Verdrängung durch die modernen Heckfänger aufgezeigt. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich dem Betrieb der Schiffe, und in diesem Zusammenhang werden auch Angaben über Gewinne und Verluste gemacht, die den unausweichlichen kommerziellen Niedergang des Schiffstyps deutlich machen.
 
Der Registerteil umfasst nahezu die Hälfte des Bandes. Hier sind erstmalig Angaben zu allen deutschen Fischdampfern und Motortrawlern zusammengestellt. Für jedes Schiff sind übersichtlich alle Namen, die zugehörigen Unterscheidungssignale und die Fischereinummern genannt, die das Schiff im Laufe seines Lebens geführt hat. Die Angaben zum Schicksal der Schiffe sprechen von Not und Gefahr, von Krieg und Abwrackwerft, von gesunken und verschollen. Die technischen Daten aller Schiffe vervollständigen das Register.
Runde 190 Abbildungen – größtenteils bisher noch unveröffentlichte Fotos – vom technischen Detail bis zur Großaufnahme der Schiffe in schwerer See machen diese Publikation zu einem Denkmal der ehemals großen Flotte deutscher Fischdampfer.


Über den/die Autor/In

Wolfgang Walter, geboren 1930 in Löbau, studierte Schiffbau und war zuletzt Leiter der Projektabteilung der Bremer Großwerft AG »Weser«. Seit seiner Pensionierung beschäftigt er sich mit Vorträgen und Veröffentlichungen zu ausgewählten Themen der Geschichte des Schiffbaus.