Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

30. Juli 2017

Kogge-Tag im DSM
mehr

01. August – 02. August 2017

Global Labour History of Shipbuilding
International besetzter Workshop zur globalen Arbeitergeschichte des Schiffbaus
mehr

18. August 2017

Workshop »Gedenken als Kulturgut!?«
Workshop der Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz am 18. August im DSM
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Veranstaltungen im Juli
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer Sommer 2017 (4,5 MB)

Inhaltsbereich überspringen

GRÖNLAND

Nordische Jagt / Forschungsschiff

title
Bauwerft:         Toleff Toleffsen, Skanevik (Norwegen)
Baujahr: 1867
Eigner: Deutsches Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven
Länge: 29,30 m
Breite: 6,10 m
Tiefgang: 2,20 m
Segelfläche: ca. 300 m2
Maschine: Deutz BTM-1013, 200 PS (nachträglich motorisiert)
Vermessung: 48 BRT
Besatzung: 10 Mann
Gäste: bis zu 30 Personen

Das erste deutsche Polarforschungsschiff erreichte – unter der Leitung von Kapitän Carl Koldewey – am 15. September 1868 vor Grönland nordwestlich von Spitzbergen die nördlichste Breite (81° 45‘), die sich für ein Segelschiff nachweisen lässt. Viele der wissenschaftlichen Ergebnisse dieser Ersten Deutschen Nordpolarexpedition, die der Geograph August Petermann aus Gotha veranlasst hatte, haben bis heute Gültigkeit.

1871 wurde das Schiff nach Norwegen verkauft, diente dort rund hundert Jahre als Küstenfrachter, bevor es 1973 wieder in deutschen Besitz und in den Museumshafen des Deutschen Schiffahrtsmuseums nach Bremerhaven kam. Hier wurde sie nach den europäischen Richtlinien für die Konservierung und Restaurierung von aktiven Traditionsschiffen (Barcelona Charter) instand gesetzt und von hier aus wird sie

von einer ehrenamtlichen Crew in Fahrt gehalten – als schwimmende Botschafterin für das Museum und für Bremerhaven.

Hier geht's zur Website der Externer Link: GRÖNLAND

Lageplan

Interaktiver Lageplan

Interaktiver Lageplan
mehr