Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

27. April 2017

Mit dem Kombischiff nach Rio und Fernost
Bildvortrag und Buchvorstellung mit Harald Focke und Frank Scherer
mehr

28. April – 30. April 2017

29. Internationales Kartonmodellbau-Treffen
Arbeitskreis Geschichte des Kartonmodellbaus e. V.
mehr

08. Mai – 14. Mai 2017

Meteor
Theaterinszenierung über die Geschichte der ersten deutschen Atlantikexpedition mit der Kompanie »Das letzte Kleinod« im Rahmen des Wissenschaftsjahr 2016*17 »Meere & Ozeane«
mehr

Veranstaltungen im April
Alle Veranstaltungen
Archiv

Inhaltsbereich überspringen

DIVA

Segelyacht

Segelyacht DIVA
Bauwerft:         Denninger & Meile, Ulm
Konstrukteur: Judel-Vrolijk-Design
Baujahr: 1985
Länge: 13,27 m
Breite: 4,36 m
Tiefgang: 2,20 m
Segelfläche: ca. 100  m2
Verdrängung: ca. 9,00 Tonnen
Besatzung: 12 Mann

 

Die Hochsee-Rennyacht DIVA  unter dem Skipper Berend Beilken aus Bremen ist eines der drei Boote, die 1985 den Admiral’s Cup gewannen. Dieses berühmte Rennen, das auf dem Ärmelkanal und auf der Irischen See seit 1957 alle zwei Jahre ausgetragen wird, gilt als inoffizielle Mannschafts-Weltmeisterschaft der Hochseesegler. Jedes Land kann mit drei Yachten daran teilnehmen. Für Deutschland segelten – und gewannen – 1985: OUTSIDER, RUBIN VI II und DIVA.

Die damals noch außergewöhnliche Leichtigkeit des Schiffes wurde durch Baumaterialien wie Kohlefaser-Waben und Glasfaser-Schaum erreicht.

1992 schenkte der Eigner, Peter Westphal-Langloh, sein Schiff dem Deutschen Schiffahrtsmuseum.

Lageplan

Interaktiver Lageplan

Interaktiver Lageplan
mehr

Externer Link: powered by SixCMS