Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

21. Januar 2018

Schätze aus unserer Sammlung
‚Bremer Kogge‘ und ‚Darßer Kogge‘. Zwei Schiffswracks, die Geschichte schrieben.
mehr

18. Februar 2018

Macht und Pracht historischer Raumausstattungen: Arthur Fitgers monumentaler Gemälde-Zyklus
Vortrag von Eva-Maria Bongardt
mehr

22. Februar 2018

NS-Provenienzforschung in Norddeutschland
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Veranstaltungen im Dezember
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

DIVA

Segelyacht

Segelyacht DIVA
Bauwerft:         Denninger & Meile, Ulm
Konstrukteur: Judel-Vrolijk-Design
Baujahr: 1985
Länge: 13,27 m
Breite: 4,36 m
Tiefgang: 2,20 m
Segelfläche: ca. 100  m2
Verdrängung: ca. 9,00 Tonnen
Besatzung: 12 Mann

 

Die Hochsee-Rennyacht DIVA  unter dem Skipper Berend Beilken aus Bremen ist eines der drei Boote, die 1985 den Admiral’s Cup gewannen. Dieses berühmte Rennen, das auf dem Ärmelkanal und auf der Irischen See seit 1957 alle zwei Jahre ausgetragen wird, gilt als inoffizielle Mannschafts-Weltmeisterschaft der Hochseesegler. Jedes Land kann mit drei Yachten daran teilnehmen. Für Deutschland segelten – und gewannen – 1985: OUTSIDER, RUBIN VI II und DIVA.

Die damals noch außergewöhnliche Leichtigkeit des Schiffes wurde durch Baumaterialien wie Kohlefaser-Waben und Glasfaser-Schaum erreicht.

1992 schenkte der Eigner, Peter Westphal-Langloh, sein Schiff dem Deutschen Schiffahrtsmuseum.

Lageplan

Interaktiver Lageplan

Interaktiver Lageplan
mehr