Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

05. Mai – 06. Mai 2018

Einladung zur Mitgliederversammlung
Zum Rahmenprogramm der Mitgliederversammlung
mehr

05. Mai 2018

Ohne Schiffe, keine Stadt! – Flüsse als Hauptträger des vorindustriellen Schwerlasttransportes
Vortrag von Lars Kröger
mehr

06. Mai 2018

Gegen den Strom – Flussschifffahrt im Mittelalter
Ausstellungseröffnung am 06.05.2018
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Veranstaltungen im April
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer 2017/2018 (2,4 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Stellenangebote | Jobs

Im Fachbereich 8 – Sozialwissenschaften ist in Kooperation mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), einem der acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft, unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

1 Post-Doc (EG 13 TV-L; befristet, 3 Jahre)

Post-Doc unter der Kennziffer: A117/18
EG 13 TV-L, befristet, 3 Jahre

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Dem/der Stelleninhaber/in wird die Möglichkeit gegeben, ein auf drei Jahre befristetes Projekt (100%; TV-L E-13) zu initiieren und durchzuführen. Dies soll thematisch in den am Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM) neu etablierten Themenbereich »Schifffahrt und Umwelt« integriert sein und Schiffe und Schiffswracks sowie maritime Technologien vor dem Hintergrund der Wechselbeziehungen von Mensch und Meer in den Blick zu nehmen. Besondere Berücksichtigung sollten die Zusammenhänge von Schifffahrt, Meeresverschmutzung (u.a. durch Munition und Schiffswracks) und Ocean Governance finden. Der zeitliche Schwerpunkt sollte im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert liegen. Die Inhalte der Lehrverpflichtung (4 SWS/Semester) sollen sich thematisch aus dem Projektvorhaben ableiten. Die Inhalte des Projektes sollen Teil der neuen Dauerausstellung des DSM werden und die Sammlung (u.a. Fotos, Archivalien) des DSM berücksichtigen. Ggf. wird die Mitwirkung in Drittmittelprojekten erwartet.

Aufgabengebiet:

  • Initialisierung und Durchführung eines Forschungsprojektes zum Thema „Schifffahrt und Umwelt" bzw. ggf. Mitwirkung in entsprechenden Drittmittelprojekten,
  • Lehrverpflichtung (4 SWS pro Semester),
  • Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen und Publikumsveranstaltungen,
  • Einwerbung von Drittmitteln,
  • Beteiligung an der Konzeption von Ausstellungen.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber(innen) vorzugsweise aus dem Fachgebiet der Archäologie, jedoch sind Kenntnisse aus den Fachgebieten Geschichte, Historische Geographie, Kulturwissenschaft, Völkerrecht, Politikwissenschaft oder Sozialwissenschaft erwünscht. Der erfolgreiche Abschluss eines entsprechenden Hochschulstudiums ist durch einen Mastergrad oder ein an einer Universität erworbenes Diplom, einen Magistergrad oder ein Staatsexamen sowie einer Dissertation nachzuweisen. 

Eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und ein hervorragendes Organisationsvermögen werden ebenso vorausgesetzt wie Teamfähigkeit, sehr gute Englischkenntnisse sowie Bereitschaft zur Betreuung von Nachwuchswissenschaftler/innen und zur Einwerbung von Drittmitteln. Entsprechende Erfahrungen sind von Vorteil.

Der/die Stelleninhaber/in hat seinen/ihren Arbeitsplatz am Deutschen Schiffahrtsmuseum, des Weiteren bekommt er/sie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen einen Arbeitsplatz an der Universität Bremen gestellt.

 

Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG).

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderte Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. 

Die Bewerbung ist mit den üblichen Unterlagen (CV, Publikations- und Vortragsliste) sowie einem Motivationsschreiben und einer dreiseitigen Projektskizze unter Angabe der jeweiligen Kennziffern bis zum 03.05.18 zu richten an Frau Moriske (Verwaltung des Fachbereichs 8/Sozialwissenschaften, Universität Bremen:

Die Adresse lautet:
Universität Bremen
Fachbereich 8/Sozialwissenschaften
Frau Moriske – Kennziffer
Bibliothekstraße

28359 Bremen

oder elektronisch an: fb08.bewerbung at uni-bremen.de

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Die im Zusammenhang mit einer Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Für inhaltliche Auskunft steht Ihnen Frau Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner zur Verfügung 

(Tel. 0471/48207-49).





Praktikum »Provenienzforschung« am Deutschen Schiffahrtsmuseum

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum bietet in begrenztem Umfang die Möglichkeit, die Arbeit der »Provenienzforschung« kennenzulernen. Das Praktikum richtet sich an Studierende der Fachrichtungen Kunstgeschichte und Geschichte zur Orientierung während der Hochschulausbildung sowie im Rahmen einer Umschulung oder Weiterbildung.

Die Praktikumsdauer passt sich der jeweiligen Ausbildungs-, Hochschul-, Prüfungs- oder Studienordnung an und beträgt im Regelfall drei Monate, mindestens jedoch drei Wochen bzw. 20 Arbeitsstunden.

Für das unentgeltliche Praktikum mit Aufwandsentschädigung sollten Sie Interesse an deutscher bzw. jüdischer Geschichte bzw. Kultur mitbringen. Kunstgeschichtliche Kenntnisse sind von Vorteil. Darüber hinaus erwarten wir ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Genauigkeit in der Dokumentation Ihrer Arbeit.
Sie passen in unser Team, wenn sie detektivisches Gespür, Hartnäckigkeit, Ausdauer, eine hohe Internet-/Computer-Affinität, Querdenker-Qualitäten und eine kommunikative Persönlichkeit mitbringen. Teamfähigkeit und selbstständiges Arbeiten werden erwartet.

Während des Praktikums werden Sie betreut und gecoacht im Bereich der Provenienzrecherche.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Kathrin Kleibl (Provenienzforschung)
Telefon: 0471 482 07 835
E-Mail: kleibl at dsm.museum

Als Bewerbungsunterlage sind Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse einzureichen.

Bei Interesse senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an unsere Personalstelle:

Britta Steffens | Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven | Telefon: 0471 482 07 26 | E-Mail: steffens at dsm.museum



P
raktika im Deutschen Schiffahrtsmuseum


Das Deutsche Schiffahrtsmuseum bietet die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen des Museums ein Praktikum zu absolvieren. Wir bieten Praktika für Studierende zur Orientierung für die Aufnahme eines Studiums oder während der Hochschulausbildung sowie für Schüler/innen im Rahmen einer Projektwoche sowie im Rahmen einer Umschulung oder Weiterbildung.

Die Praktikumsdauer richtet sich nach der jeweiligen Ausbildungs-, Hochschul-, Prüfungs- oder Studienordnung und beträgt im Regelfall drei Monate, mindestens jedoch drei Wochen bzw. 20 Arbeitsstunden. Für Schülerpraktika gilt eine maximale Dauer von drei Wochen.

Als Bewerbungsunterlage sind Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse einzureichen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Personalstelle:

Britta Steffens | Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven | Telefon: 0471 482 07 26 | E-Mail: steffens at dsm.museum

Internships in the Deutsches Schiffahrtsmuseum

The Deutsches Schiffahrtsmuseum offers the opportunity to carry out internships in various areas of its operations. We offer internships to university applicants to provide orientation for acceptance to a course of studies, to persons undergoing training on the university level, to school pupils in the framework of school projects, and to persons undergoing professional retraining or further training.

The duration of the internship depends on the respective training/university/examination/study regulations and is usually three months. The minimum duration is three weeks or twenty working hours. Internships for school pupils are subject to a maximum duration of three weeks.

To apply, please send a statement of motivation, a curriculum vitae and letters of reference.

For further information, please contact our personnel department:

Britta Steffens | Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven | telephone: +49 (0)471 482 07 26 | 
e-mail: steffens at dsm.museum