Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

23. September – 24. September 2017

Hanse 1380 – Ein digitales Lernspiel rund um die Bremer Kogge
Forschungsmeile Maritime Woche
mehr

28. September 2017

Feierabendtörn zum Weltschifffahrtstag
Anlässlich des Weltschifffahrtstages am 28. September 2017 startet das Deutsche Schiffahrtsmuseum (DSM) eine neue Veranstaltungsreihe. Beim Feierabendtörn mit Beginn um 18 Uhr geht es künftig um spannende Themen der Schifffahrtsgeschichte mit aktuellem Bezug. Dazu talken jeweils eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler des Museums und ein Gast mit den Besucherinnen und Besuchern in lockerer Atmosphäre – Feierabend-Drink inklusive.
mehr

04. Oktober 2017

Herbst-Ferienkurs: Thema Wal
„Von Walen und Walfängern"
mehr

MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Veranstaltungen im September
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer Sommer 2017 (4,5 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Stellenangebote | Jobs

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte (DSM) ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Hauptthema ist die wechselvolle und folgenreiche Beziehung zwischen Mensch und Meer am Beispiel maritimer Technologien mit einem Schwerpunkt auf Schiffen. Im Rahmen des »Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen« haben der Bund und das Land Bremen finanzielle Mittel zur Förderung des Wissenstransfers befristet zur Verfügung gestellt.

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum sucht zur Umsetzung des Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von zwei Jahren, auf Grundlage des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) eine/n

Digital Curator (Vollzeit, 100%)

Die acht Leibniz-Forschungsmuseen wollen gemeinsam innovative virtuelle Ausstellungen in Verbindung mit realen Ausstellungsräumen entwickeln. Ziel ist es, virtuelle Inhalte für Guidesysteme sowie Ausstellungen auf unterschiedlichen Devices (Screens/großformatige Multi-Touch-Tables) und für Webseiten zu konzipieren und umzusetzen. 

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption von Themen, Inhalten und Texten im Rahmen des DSM-Forschungsprogramms »Mensch & Meer« sowie die Auswahl/Erstellung digitaler Assets  inklusive Meta Tags für die Erstellung und Umsetzung von virtuellen Ausstellungen in hausinterner sowie externer Abstimmung mit den anderen sieben Leibniz-Forschungsmuseen sowie der Leibniz-Gemeinschaft,
  • projektbezogene Vertretung des DSM,
  • Sichtung der Bestände (digital und analog, darunter Video, Audio u.a. Content) sowie Ausbau des Digital Asset-Managementsystems (DAM),
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Guidesystems (u.a. bei der Erstellung von Digitalisaten) in Abstimmung mit der Ausstellungskonzeption/-gestaltung,

Ihr Profil:

  • Medien-, kultur-, sozial-, geistes- oder naturwissenschaftlicher Hochschulabschluss, ggf. mit Promotion,
  • Erfahrungen im Bereich digitaler Medien inkl. 3D, DAM Systemen und/oder virtueller Ausstellungen/Rundgänge in Museen,
  • Kenntnisse der Netzwerktechniken und Webtechnologien,
  • ggf. Programmierkenntnisse,
  • Kenntnisse des Urheberrechts bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung,
  • Textsicherheit und die Fähigkeit, komplizierte wissenschaftliche Themen auf den Punkt zu bringen,
  • gute Englischkenntnisse,
  • Teamfähigkeit, eigenverantwortliches Arbeiten, zuverlässiges Arbeiten ggf. auch unter Zeitdruck,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude an der Arbeit.

Wir bieten eine Bezahlung nach TV-L EG 13 sowie die Arbeit in einem sympathischen Team und einem ebenso spannenden wie abwechslungsreichen und anspruchsvollen Umfeld.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Die Stelle ist grundsätzlich Teilzeit geeignet.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner (kleingaertner at dsm.museum, Tel.: 0471 / 48207-49) zu inhaltlichen Fragen und Frau Britta Steffens (steffens at dsm.museum, Tel.: 0471 / 48207-26) zu administrativen Fragen zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte – postalisch oder elektronisch im pdf-Format – mit den üblichen Unterlagen bis zum 13. Oktober 2017 an:

Frau Britta Steffens
Deutsches Schiffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
personal at dsm.museum

Bitte reichen Sie nur Kopien ein, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Unterlagen bis zum Ablauf der Frist gem. § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

___________________________________

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte (DSM) ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Hauptthema ist die wechselvolle und folgenreiche Beziehung zwischen Mensch und Meer am Beispiel maritimer Technologien mit einem Schwerpunkt auf Schiffen. Im Rahmen des »Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen« haben der Bund und das Land Bremen finanzielle Mittel zur Förderung des Wissenstransfers befristet zur Verfügung gestellt. 

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum sucht zur Umsetzung des Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von zwei Jahren, auf Grundlage des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) eine/n

Wissenschaftliche/n Referent/in Projektmanagement "Orte des Dialogs" (100%, Vollzeit)

Die acht Leibniz-Forschungsmuseen wollen ein gemeinsames, spezifisches Format zur innovativen Wissenschaftskommunikation entwickeln. Ziel ist es, gegenwartsrelevante Themen historisch reflektiert unter Beteiligung von Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit zu diskutieren. Die Themen leiten sich aus den Forschungsschwerpunkten der Museen und den Fragen an ihre Objekte unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Bedeutung ab.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption und Koordination von Themen für innovative wissenschaftliche und interdisziplinär besetzte Diskussionsformate in enger DSM-interner und externer Abstimmung mit den anderen sieben Leibniz-Forschungsmuseen, der Leibniz-Gemeinschaft und weiteren Kooperationspartnern,
  • projektbezogene Vertretung des DSM,
  • projektbezogene Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen,
  • projektbezogene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 
Ihr Profil:
  • Geistes-, natur-, sozial-, kultur- oder medienwissenschaftlicher Hochschulabschluss,
  • Erfahrungen im Bereich von Wissenschaftskommunikation und Veranstaltungsorganisation,
  • Vorhandensein strategischen und wissenschaftspolitischen Denkens sowie ausgeprägtes Bewusstsein für Wissenschaft und ihre Vermittlung,
  • Erfahrung im Umgang mit externen Dienstleistern,  
  • sehr gute Englischkenntnisse, 
  • Textsicherheit und die Fähigkeit, komplizierte wissenschaftliche Themen auf den Punkt zu bringen,
  • Teamfähigkeit, eigenverantwortliches, zuverlässiges Arbeiten ggf. auch unter Zeitdruck,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude an der Arbeit.

Wir bieten eine Bezahlung nach TV-L EG 13 sowie die Arbeit in einem sympathischen Team und einem ebenso spannenden wie abwechslungsreichen und anspruchsvollen Umfeld.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner (kleingaertner at dsm.museum, Tel.: 0471 / 48207-49) zu der Veranstaltungsreihe und Frau Britta Steffens (steffens at dsm.museum, Tel.: 0471 / 48207-26) zu administrativen Fragen zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte – postalisch oder elektronisch im pdf-Format – mit den üblichen Unterlagen bis zum 13. Oktober 2017 an:

Frau Britta Steffens
Deutsches Schiffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
personal at dsm.museum

Bitte reichen Sie nur Kopien ein, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Unterlagen bis zum Ablauf der Frist gem. § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

___________________________________

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte (DSM) ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Hauptthema ist die wechselvolle und folgenreiche Beziehung zwischen Mensch und Meer am Beispiel maritimer Technologien mit einem Schwerpunkt auf Schiffen. Im Rahmen des »Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen« haben der Bund und das Land Bremen finanzielle Mittel zur Förderung des Wissenstransfers befristet zur Verfügung gestellt. 

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum sucht zur Umsetzung des Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von zwei Jahren, auf Grundlage der Regelung des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) eine/n

Wissenschaftliche/n Referent/en für Wissensvermittlung (Vollzeit; 100%)

Die acht Leibniz-Forschungsmuseen wollen gemeinsam mit Bildungsforschungseinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft Untersuchungen zu innovativen Lern- und Vermittlungsformen in Leibniz-Forschungsmuseen entwickeln. Ziel ist es, im Rahmen des DSM-Forschungs- und Ausstellungsprogramms »Mensch & Meer« sowie im Dialog mit den anderen sieben Leibniz-Forschungsmuseen und Leibniz-Bildungsforschungsinstituten bildungswissenschaftliche Erkenntnisse auf experimenteller Grundlage zu entwickeln.    

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption bildungswissenschaftlicher Fragestellungen und Koordination daraus abgeleiteter empirischer Studie in Form von Interventionen für die neu zu konzipierenden Ausstellungsteile in enger DSM-interner und externer Abstimmung mit den anderen sieben Leibniz-Forschungsmuseen, der Leibniz-Gemeinschaft und weiteren Kooperationspartnern,
  • Evaluierung der Interventionen und Entwicklung daraus abgeleiteter Fragestellungen und Maßnahmen, 
  • projektbezogene Vertretung des DSM.  

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlicher Hochschulabschluss in den Fächern Psychologie oder Erziehungswissenschaft/Pädagogik mit Promotion,
  • Erfahrungen in der Museumspädagogik und Erfahrungen im Bereich didaktischer Versuchsaufbauten,
  • Publikationserfahrungen in deutscher und englischer Sprache,
  • Erfahrungen in der qualitativen und quantitativen empirischen Forschung,
  • sehr gute Englischkenntnisse,
  • Teamfähigkeit, eigenverantwortliches, zuverlässiges Arbeiten ggf. auch unter Zeitdruck,
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude an der Arbeit.

Die Stelle ist Teilzeit geeignet.

Wir bieten eine Bezahlung nach TV-L EG 13, sowie die Arbeit in einem sympathischen Team und einem ebenso spannenden, wie abwechslungsreichen und anspruchsvollen Umfeld.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. 

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner (kleingaertner at dsm.museum, Tel.: 0471 / 48207-49) zu der Veranstaltungsreihe und Frau Britta Steffens (steffens at dsm.museum, Tel.: 0471 / 48207-26) zu administrativen Fragen zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte – postalisch oder elektronisch im pdf-Format – mit den üblichen Unterlagen bis zum 13. Oktober 2017 an:

Frau Britta Steffens
Deutsches Schiffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
personal at dsm.museum

Bitte reichen Sie nur Kopien ein, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Unterlagen bis zum Ablauf der Frist gem. § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

___________________________________


Praktikum

Praktikum »Provenienzforschung« am Deutschen Schiffahrtsmuseum


Das Deutsche Schiffahrtsmuseum bietet in begrenztem Umfang die Möglichkeit, die Arbeit der »Provenienzforschung« kennenzulernen. Das Praktikum richtet sich an Studierende der Fachrichtungen Kunstgeschichte und Geschichte zur Orientierung während der Hochschulausbildung sowie im Rahmen einer Umschulung oder Weiterbildung.

Die Praktikumsdauer passt sich der jeweiligen Ausbildungs-, Hochschul-, Prüfungs- oder Studienordnung an und beträgt im Regelfall drei Monate, mindestens jedoch drei Wochen bzw. 20 Arbeitsstunden.

Für das unentgeltliche Praktikum mit Aufwandsentschädigung sollten Sie Interesse an deutscher bzw. jüdischer Geschichte bzw. Kultur mitbringen. Kunstgeschichtliche Kenntnisse sind von Vorteil. Darüber hinaus erwarten wir ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Genauigkeit in der Dokumentation Ihrer Arbeit.
Sie passen in unser Team, wenn sie detektivisches Gespür, Hartnäckigkeit, Ausdauer, eine hohe Internet-/Computer-Affinität, Querdenker-Qualitäten und eine kommunikative Persönlichkeit mitbringen. Teamfähigkeit und selbstständiges Arbeiten werden erwartet.

Während des Praktikums werden Sie betreut und gecoacht im Bereich der Provenienzrecherche.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Kathrin Kleibl (Provenienzforschung)
Telefon: 0471 482 07 835
E-Mail: kleibl at dsm.museum

Als Bewerbungsunterlage sind Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse einzureichen.

Bei Interesse senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an unsere Personalstelle:

Britta Steffens | Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven | Telefon: 0471 482 07 26 | E-Mail: steffens at dsm.museum

___________________________________


Praktika im Deutschen Schiffahrtsmuseum

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum bietet die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen des Museums ein Praktikum zu absolvieren. Wir bieten Praktika für Studierende zur Orientierung für die Aufnahme eines Studiums oder während der Hochschulausbildung sowie für Schüler/innen im Rahmen einer Projektwoche sowie im Rahmen einer Umschulung oder Weiterbildung.

Die Praktikumsdauer richtet sich nach der jeweiligen Ausbildungs-, Hochschul-, Prüfungs- oder Studienordnung und beträgt im Regelfall drei Monate, mindestens jedoch drei Wochen bzw. 20 Arbeitsstunden. Für Schülerpraktika gilt eine maximale Dauer von drei Wochen.

Als Bewerbungsunterlage sind Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse einzureichen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Personalstelle:

Britta Steffens | Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven | Telefon: 0471 482 07 26 | E-Mail: steffens at dsm.museum

Internships in the Deutsches Schiffahrtsmuseum

The Deutsches Schiffahrtsmuseum offers the opportunity to carry out internships in various areas of its operations. We offer internships to university applicants to provide orientation for acceptance to a course of studies, to persons undergoing training on the university level, to school pupils in the framework of school projects, and to persons undergoing professional retraining or further training.

The duration of the internship depends on the respective training/university/examination/study regulations and is usually three months. The minimum duration is three weeks or twenty working hours. Internships for school pupils are subject to a maximum duration of three weeks.

To apply, please send a statement of motivation, a curriculum vitae and letters of reference.

For further information, please contact our personnel department:

Britta Steffens | Hans-Scharoun-Platz 1 | 27568 Bremerhaven | telephone: +49 (0)471 482 07 26 | 
e-mail: steffens at dsm.museum